Niestetal: Bürgermeister kündigt Vorschlag zu Hallenbad an

Niestetal. Das Thema Hallenbad wird die Niestetaler Kommunalpolitiker im kommenden Jahr wahrscheinlich intensiv beschäftigen.

Bei der Vorlage des 2015er-Haushaltes kündigte Bürgermeister Andreas Siebert jetzt einen „sehr konkreten Vorschlag zur weiteren Vorgehensweise" an. Diesen will der Verwaltungschef den Abgeordneten in einer interfraktionellen Sitzung am 19. Februar 2015 unterbreiten.

Bei der gemeinsamen Sitzung der Fraktionen von SPD, CDU und Grünen handelt es sich faktisch um eine Gemeindevertretersitzung, die allerdings nicht öffentlich ist. Zu dem Vorschlag will sich Siebert zurzeit öffentlich noch nicht äußern.

Wie berichtet, ist die Technik des Wichtelbrunnenbads in Sandershausen marode und müsste aufwendig saniert werden. 2011 hatte die Gemeinde den Neubau eines Hallenbads an der Autobahn erwogen, die Pläne dann aber verworfen. Im Haushaltsentwurf für 2015 ist kein Geld für eine Sanierung des Wichtelbrunnenbads vorgesehen. (ket)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.