Niestetal: Plakat-Aktion für neues Hallenbad

+
Sie werben für den Hallenbadbau: Petra Konradt und Björn Henkel vor dem maroden Wichtelbrunnenbad mit dem Plakat für das Bademeister-Musical. 

Niestetal. Die DLRG Niestetal kämpft um Ja-Stimmen beim Bürgerentscheid im November. Die Ortsgruppe ist vehement für einen Neubau des Hallenbades.

Eigentlich scheint die Sache gelaufen: Die Mehrheit der Gemeindevertretung ist für den Neubau eines Hallenbads in Niestetal. Bei der Unterschriftenaktion für einen entsprechenden Bürgerentscheid kamen doppelt so viele Unterschriften zusammen wie gesetzlich erforderlich. Der Bürgerentscheid, der nun am 8. November stattfinden wird, also nur noch Formsache? Die Ortsgruppe Niestetal der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) hat da ihre Zweifel. Sie startet deshalb in Kürze eine Plakataktion vor Schulen und anderen Einrichtungen. Man werde um jede Stimme für ein Ja zum neuen Hallenbad kämpfen, kündigte DLRG-Chef Björn Henkel an.

„Man muss das Thema bis zum Wahltag hochhalten“, sagt seine Stellvertreterin Petra Konradt. Eine Reihe von Bürgern hätten falsche Vorstellungen über die Bedeutung des Bürgerentscheids. „Sie denken, wenn sie mit Nein stimmen, würde das marode Wichtelbrunnenbad schon irgendwie saniert. Dem ist aber nicht so. Es gibt nur ein Entweder-Oder“, erklärt Konradt.

Henkel beunruhigt das Verhalten der CDU in Niestetal. Die spanne das Thema für ihren Kommunalwahlkampf ein, argumentiere mit den hohen Bau- und Unterhaltungskosten des neuen Bades gegen das Projekt und schüre die Angst vor Steuererhöhungen, sagt der Vereinschef.

Henkel und Konradt gehen davon aus, dass die DLRG in Niestetal ohne ein neues Bad keine Überlebenschance hat. „Auf das Auebad können wir nicht ausweichen, da sind die Bahnen schon voll“, sagt Konradt. Sie betont, dass die DLRG nicht nur für den Erhalt ihres Übungs- und Schwimmunterrichtsbetriebs kämpft sondern beispielsweise auch für Schulen und Senioren, die das Bad lebhaft nutzten. Ein Viertel der Grundschulkinder könnten schon jetzt nicht schwimmen, sagt Henkel. Beim Bademeister-Musical „Splash“ des Kasseler Tic-Theaters am Donnerstag wollen die DLRG-Mitglieder erneut für ein Ja zum neuen Hallenbad werben. „Ich hoffe, dass sich auch viele Bürger an der Briefwahl des Bürgerentscheids, die schon im Oktober beginnt, beteiligen“, sagt Konradt.

Bademeister-Musical „Splash“, Donnerstag, 1. Oktober, 19 Uhr, Grundschule Niestetal-Heiligenrode, Eintritt 14 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.