Stromtrassen an A7: Niestetaler Bürgermeister Siebert kritisiert Grüne

+
Andreas Siebert

Kreis Kassel/Niestetal. Die Forderung der Landkreis-Grünen, die neuen Stromtrassen Suedlink und Wahle-Mecklar gebündelt entlang der Autobahn 7 zu führen, stößt auf Widerspruch bei Niestetals Bürgermeister Andreas Siebert (SPD).

Er wirft Parteisprecherin Gudrun Bednarek-Siegfried (Schauenburg) „völlige Unkenntnis der räumlichen Raumenbedingungen“ im Kasseler Osten vor. Laut Siebert müsste die Bevölkerung von Niestetal bei einer Bündelung der Trassen eine weitere Belastung des Wohn- und Naturraums hinnehmen. 

„Wo der Raum für die zusätzliche Trasse unter Berücksichtigung der erforderlichen Abstandsflächen herkommen soll, bleibt offen“, so der Bürgermeister. Die Belastung durch den Ausbau der Stromtrassen dürfe nicht nur wenigen und den immer gleichen Kommunen zugemutet werden. (ket)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.