500 Besucher

TSG-Schauturnen wurde zu einer Weltraumreise

Sehr gelenkig: Die Turnerinnen des Vereins begeisterten das Publikum nicht nur mit ihrer tollen Chorografie, sondern auch Akrobatik. Fotos: Uminski

Niestetal. Zum 125. Geburtstag hatte die TSG Sandershausen eingeladen. Für die Besucher gingen die 200 Sportler bei einem Schauturnen auf Weltraumreise.

Was haben die sieben Zwerge mit einer Weltraumreise zu tun? Eigentlich nichts, doch für das Schauturnen der Turn- und Sportgemeinde 1889 Sandershausen (TSG) präsentierten 200 Sportler und Sportlerinnen die fiktive Geschichte „7 Zwerge, die Welt ist nicht genug“ mit akrobatischen und fantasiereichen Darbietungen. Anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Vereins folgten 500 Besucher der Einladung in die Sandershäuser Mehrzweckhalle.

Fotos: Schauturnen der TSG Sandershausen

Schauturnen der TSG Sandershausen

Die aktiven Sportler im Alter von vier bis 80 Jahren aus allen Sportsparten waren am Sonntagnachmittag in der Halle. Die sieben Zwerge reisten mit ihrer Rakete von einem Planeten auf den anderen - sei es Merkur, Venus, Mars, Uranus, oder Pluto. Dort trafen die Kobolde auf unterschiedliche Lebewesen, die den Besuchern mit der roten Zipfelmütze wohlgesonnen waren und diesen mit sportlichen Darbietungen begrüßten.

Sieben Zwerge auf der Erde

Zu sehen waren Sportler aus den Bereichen Kinderturnen, Senioren, Fitnessgruppe, Aerobic, Eltern-Kind-Turnen, Leistungsturnen, Tanzabteilung, Nordic Walking, Swingstick und HipHop. Im Finale traten beim „Drums alive“ alle Sportler auf, um die Ankunft der sieben Zwerge auf der Erde zu feiern. „Das Besondere ist, dass wir Gruppen für den Auftritt zusammengefasst haben“, sagt Heike Klug, 1. Vereinsvorsitzende und Abteilungsleiterin vom Turnen. (pju)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.