Im Niestetal Straße nur für Radfahrer und Skater

Niestetal / Nieste / Staufenberg. Für Radfahrer und Inlineskater ist die Straße zwischen Niestetal-Heiligenrode und Nieste am Sonntag, 6. September, reserviert.

Während der Veranstaltung „Radel mal im Niestetal“, die 2015 bereits zum 17. Mal über die Bühne geht, ist die gut achteinhalb Kilometer lange Strecke zwischen 10 und 18 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt.

Innerhalb des Ortes sollen sich die Bewohner auf unerlässliche Fahrten beschränken. In den Ortsdurchfahrten von Uschlag und Dahlheim gilt am Veranstaltungstag nach Auskunft der Staufenberger Gemeindeverwaltung Tempo 30. Das Parken an der Strecke ist nicht möglich. In den beiden Staufenberger Ortsteilen sowie in Nieste erwartet die Teilnehmer am 6. September auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Programm.

• In Uschlag (Schniederplatz) beginnt der autofreie Tag um 10 Uhr mit einem Gottesdienst an der Pfarrscheune. Anschließend wird „Radel mal im Niestetal“ dort offiziell eröffnet.

Den Tag über gibt es dann Musik, Werfen mit Fahrradreifen und eine Fahrradfontäne. Der Fahrradclub ADFC präsentiert an einem Stand historische Drahtesel und hilft Teilnehmern im Fall einer Panne.

• Am Bolzplatz in Dahlheim erwarten die jungen Teilnehmer eine Hüpfburg und Wasserball. Geplant ist ferner ein Kinderflohmarkt. Außerdem informiert die freiwillige Feuerwehr über ihre Arbeit.

• Trends bei Fahrrädern werden an einem Informationsstand in Nieste vorgestellt. Am Sportplatz bieten freiwillige Helfer örtlicher Vereine Kaffee und Kuchen an. Außerdem können die Besucher Cocktails und Bowle probieren.

Die von der Gemeinde Staufenberg organisierte Veranstaltung findet alljährlich im September statt. (ket)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.