Anna Schäfer (24) stand in München vor der Kamera – Mitarbeiterin von Carglass in Kassel

Niestetalerin ist Star in einem TV-Spot

Jeder Handgriff sitzt: Anna Schäfer beherrscht die Reparatur einer Windschutzscheibe. Im Fernsehspot zeigt sie, wie es geht. Foto: Helga Kothe

Niestetal / Kassel. „Beim Casting für den TV-Spot habe ich mich eigentlich einfach nur so zum Spaß beworben. Als ich tatsächlich zum Dreh fahren durfte, war ich sehr gespannt“, sagt Anna Schäfer. Die 24-Jährige aus Niestetal ist einer der aktuellen Werbestars aus den bekannten Carglass-Fernsehspots, die bundesweit ausgestrahlt werden.

Alle Darsteller sind, wie Anna Schäfer auch, Mitarbeiter des Unternehmens und können jederzeit in den Service-Centern angetroffen werden.

Schäfer ist seit drei Jahren Service-Managerin im Service-Center Kassel. Als Service-Managerin steht sie täglich im Kundenkontakt. Auftragsannahme und Kundenberatung gehören ebenso zu ihrem Aufgabengebiet wie selbst Hand an kaputten Autoglasscheiben anzulegen.

„Ich bin wie meine Kollegen auf unser Glass-Medic-Verfahren geschult“, sagt die gelernte Automobilkauffrau. Dabei werde der Steinschlag mit einer Reißnadel geöffnet, mit Kunstharz aufgefüllt und mit UV-Licht gehärtet.

Als Werbestar entdeckt wurde Anna Schäfer im vergangenen Jahr bei einem Mitarbeitertreffen. Die Idee, beim Castingteam für die Werbespots vorzusprechen, kam ihr spontan.

„Man sagte mir, dass man sich melden würde. Aber ich habe nicht damit gerechnet“, erinnert sie sich. Das war im Mai vergangenen Jahres. Im Februar erhielt sie dann den überraschenden Anruf mit einer Zusage.

Gedreht wurde vom 29. Februar bis 4. März in Service-Centern in München und Memmingen. „Ich habe mich darüber gefreut, einmal eine Dreherfahrung machen zu können. Und ich hatte die Ehre, der erste weibliche Werbestar von Carglass zu sein - da wollte ich natürlich mein Bestes geben“, erzählt Schäfer.

Anna Schäfer und ihr Drehkollege Kay Arajums aus Münster standen für eine Autoglasreparatur vor der Kamera. Die Niestetalerin hatte zwar keine Sprechrolle, aber sie war diejenige, die vor laufender Kamera die Glasreparatur ausführte.

Vor der Kamera zu stehen, war zu Beginn ungewohnt. „Aber ich würde es jederzeit wieder machen - die Erfahrung war echt der Wahnsinn“, erzählt sie und lacht.

Anprobe, Maske, Dreh - für einen Laien sei das sehr anstrengend, aber spannend. Und man erfährt auch einiges über Prominente: So hat ihre Maskenbildnerin auch schon den Schauspieler Orlando Bloom geschminkt.

Ausgestrahlt wurde der Spot erstmals vom 12. bis 18. März. „Mich selbst zu sehen, war ein eigenartiges, aber auch gutes Gefühl“, sagt Schäfer. Familie, Freunde und Kollegen hätten sehr positiv reagiert. „Sie waren sehr stolz und haben sich für mich gefreut.“ Bisher ist sie noch nicht von anderen Menschen wiedererkannt und auf den Spot angesprochen worden. Aber das kann ja noch kommen.

Von Helga Kristina Kothe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.