HNA-Online: Nach weiterem Rücktritt Diskussion über SPD-Personalsituation in Lohfelden – Ortsvorsitzender: Crumbach gut vertreten

Nur noch ein Ersatzkandidat steht auf der Liste

Lohfelden. Der Rücktritt von Gemeindebrandinspektor Klaus Sturm (SPD), der sein Mandat in der Gemeindevertretung nach 19-jähriger Mitwirkung aufgegeben hat, sorgt weiter für Gesprächsstoff in Lohfelden.

Im Fokus der Diskussion steht der durch mehrere Rücktritte prominenter SPD-Kommunalpolitiker am meisten gebeutelte Ortsteil Crumbach. Auch im Internet wird über die Personalsituation der SPD diskutiert. „Quo vadis, Crumbach (Wohin gehst du, Crumbach)?“ - das fragt Internet-Nutzer „Am Teich“.

Im Fokus der Diskussion steht der durch mehrere Rücktritte prominenter SPD-Kommunalpolitiker am meisten gebeutelte Ortsteil Crumbach. Auch im Internet wird über die Personalsituation der SPD diskutiert. „Quo vadis, Crumbach (Wohin gehst du, Crumbach)?“ - das fragt Internet-Nutzer „Am Teich“.

Kommentator „Grautvornix“ sieht (gelernte) Drahtzieher in der SPD am Werk, die parteiinterne Kampfspiele veranstalten. Es sei schade, dass nun ein ganzer Ortsteil nicht mehr repräsentiert werde, obwohl sogar ein Saal im Bürgerhaus nach ihm benannt worden sei, schreibt der User, der sich ausführlich mit Personalfragen innerhalb der Lohfeldener SPD und einer daraus abgeleiteten Wählerverdrossenheit befasst.

Er bedauere den Rücktritt Klaus Sturms, sagte Hans-Werner Eckhard, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Lohfelden in einer Stellungnahme gegenüber der HNA. Der Ortsteil Crumbach, so Eckhard weiter, sei aber trotz aller Rücktritte weiterhin gut vertreten. „Wir sind mit 21 Vertretern unserer Partei im Kommunalparlament für die gesamte Gemeinde da, natürlich auch für die Probleme Crumbachs“, sagte Hans-Werner Eckhard.

Der ehemalige SPD-Gemeindevertreter Matthias Krupica (nicht Klaus Krupica, wie wir bedauerlicherweise falsch berichteten) hat sich ebenfalls online zu Wort gemeldet. Er betonte, bereits vor der Vergabe der Posten für die Ausschüsse zurückgetreten zu sein. Dieser Meinung widerspricht „Orakel von Delphi 2“ im Internet: Die Wahrheit sei, dass Krupica schon bei der Vorauswahl nicht berücksichtigt worden sei, schreibt der Internet-Kommentator.

„Keine Überraschungen“

Für Klaus Sturm ist jetzt der 58 Jahre alte Bauingenieur Walter Battermann (SPD) in die Lohfeldener Gemeindevertretung nachgerückt.

Damit steht auf der Liste der Partei nur noch ein Ersatzbewerber für den Rest der Legislaturperiode zur Verfügung. Er rechne aber nicht mit weiteren personellen „Überraschungen“, sagte der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Hans-Werner Eckhard hierzu. Fotos: Koch/nh/Wohlgehagen

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.