Ortsverein dankt Wolfram Meibaum für 16 Jahre Vorsitz bei den Sozialdemokraten

Nothnagel führt nun die Altenritter SPD

Uwe Nothnagel

Baunatal. Mit großer Mehrheit ist Uwe Nothnagel zum neuen Vorsitzenden der SPD Altenritte gewählt worden. Er löst Wolfram Meibaum ab, der den Ortsverein 16 Jahre geführt hatte. Meibaum wird als Beisitzer im Vorstand bleiben, sich ansonsten auf seine anderen Parteifunktionen konzentrieren, zum Beispiel als Vorsitzender des SPD-Unterkreises Baunatal-Schauenburg und als Stadtverordneter.

Nothnagel wie auch Uwe Schneider, Chef der Baunataler SPD, würdigten Meibaums Einsatz – vom Ringen um den tegut-Markt bis zum Hochwasserschutz.

Zu gleichberechtigten Stellvertretern Nothnagels wurden Shirley Heußner und Reinhard Ziegler-Roos gewählt. Kassierer bleibt Friedhelm Reinhardt, Schriftführer sind Marina und Vanessa Nothnagel. Als Beisitzer wurden gewählt: Karl-Heinz Göbel (Arbeitnehmerfragen), Corinna Roos (Bildung, Jugend und Kinder), Karin Dellit (Frauen und Behinderte), Erich Sohl (Senioren), Wolfgang Heußner (Umwelt), Karl-Heinz Dellit (Kultur und Ecobereich) sowie Meibaum (Pressearbeit).

Beisitzer ohne Aufgabengebiet sind Hans-Joachim Müller-Thieme und Wolfgang Begemann. Als Revisoren kontrollieren Christian Oberg und Bruno Most die Finanzen.

Pläne für den Stadtteil

Als positiv für den Stadtteil sieht die SPD die Pläne der Steuerberaterkanzlei Jakob & Sozien an, ein neues Bürohaus am Ortseingang zu bauen. Auch die Bauna-Renaturierung sieht man im Prinzip auf einem guten Weg. (ing) Archivfoto: Kühling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.