Herderschule hat Pilotprojekt in Chemie und Physik gestartet

Fit für die Oberstufe

Wie groß ist der Rollwiderstand des Autos? Franziska Heyner (Herderschule, von links), Claudia Bieber, Nina Engelhard (beide IGS Kaufungen) und Katarina Diederich (Herderschule) stellten dazu Messungen an und analysierten Daten.

Kaufungen / Kassel. Alina Scholz und Elias Baumann knobeln mit Sergen Belen und Laura Klos vor der Tafel an der richtigen Formel für die Berechnung des Molekulargewichts. Auf dem Experimentiertisch in der Herderschule steht ein Glasbottich gefüllt mit Wasser, das in einem Zylinder hochsteigt. Doch welches Gas hat sich oberhalb der Wassersäule gesammelt, nachdem Elias Baumann unter Wasser das Ventil seines Feuerzeugs geöffnet hat? Ist es Methan, Ethan oder Butan? Dass es sich um Letzteres handelt, weisen die vier Schüler gemeinsam nach.

Dabei gehen zwei der Schüler, Alina und Elias, noch gar nicht zur Herderschule, dem Oberstufengymnasium des Landkreises, sondern besuchen die neunte Klasse der Gesamtschule Kaufungen. Mit 45 Klassenkameraden ihres Jahrgangs haben sie jetzt bei einem Pilotprojekt der Herderschule mitgemacht: Schüler der Mittelstufe üben gemeinsam mit 86 Oberstufenschülern das naturwissenschaftliche Experimentieren. Sie bekommen dadurch einen Einblick in die selbstständige wissenschaftliche Arbeitsweise und die Zusammenarbeit im Team, sagt Chemiefachlehrerin Silke Franz, die das Projekt initiiert hat. Alina Scholz, die in Kaufungen die naturwissenschaftliche Profilklasse besucht, fand das spannend. „Das gibt mir eine Orientierungshilfe, ob ich in der Oberstufe auch meinen Lernschwerpunkt auf die Naturwissenschaften setze“, sagt die 15-Jährige. Bei der Auswertung des Pilotprojekts hilft die Universität Kassel. Professor David Di Fuccia, Leiter der Fachabteilung Didaktik der Chemie, wertet das Experiment mithilfe von Fragebögen aus. „In bestimmten Bereichen kann ich das schon jetzt positiv bewerten“, sagt er. Das Projekt könnte anderen Schulen als Vorbild dienen und zum Schulalltag werden. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.