Tankwagen kam in Wohngebiet in Wattenbach von Straße ab – Niemand verletzt

Öllastwagen rutschte in Söhrewalder Ortsteil in Vorgarten

Glimpflich ausgegangen: Eine Straßenlaterne musste dran glauben, als im Steinswiesenweg in Wattenbach ein Tanklastwagen ins Rutschen geriet. Öl lief nicht aus. Foto: Fitzek / nh

Söhrewald. Ein mit Öl beladener Tankwagen ist - wie erst jetzt bekannt wurde - am Dienstagnachmittag im verschneiten Söhrewalder Ortsteil Wattenbach ins Rutschen geraten und in einem Vorgarten zum Stehen gekommen.

Der Unfall verlief glimpflich: Verletzt wurde niemand, auch die Umwelt wurde nicht durch auslaufendes Öl belastet, der Schaden wurde mit 1500 Euro angegeben.

Der 45 Jahre alte Fahrer aus Oberhausen hatte bereits mehrere Kunden in Wattenbach mit Heizöl beliefert und fuhr kurz vor 14 Uhr den abschüssigen Steinswiesenweg hoch. Beim Anfahren nach einem verkehrsbedingten Stopp an der Straße „An der Kapelle“ geriet der Lkw laut Polizei auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen. Der Zwölftonner stellte sich quer und schlitterte rückwärts. Er knickte eine Straßenlaterne um und kam im Vorgarten eines Wohnhauses zum Stehen. Dort wurde eine Hecke beschädigt.

Zwei Stunden dauerte es, bis der Tankwagen wieder frei kam. Unterstützung kam von einem Pannenfahrzeug und dem Bauhof Lohfelden, der für den Winterdienst in Söhrewald zuständig ist. Ein Räumfahrzeug beseitigte die rutschige Straße von Schnee und Eis.

Ob der Fahrer bei den herrschenden Straßenverhältnissen mit dem Tankwagen überhaupt fahren durfte, ist eine offene Frage. Wie die Feuerwehr Kassel auf Anfrage mitteilte, muss ein Gefahrgut-Fahrer die Sicherheit seines Transports selbst einschätzen. Bei Glätte muss er rechts ranfahren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.