Zugang zur Gastronomie am Hallenbad Vellmar nun über Rampe mit Geländer

Ohne Barriere ins Restaurant

Endlich ein müheloser Zugang: Hannelore Kahle (von links), Tanja Stöter, Änne Kronemann, Manuela Weller, Ellen Stange und Ursel Formella auf der neuen Rampe. Foto: C. Hartung

Vellmar. Mit Geländer und Rampe geht jetzt alles viel müheloser. Das Restaurants Freistil am Hallenbad in Vellmar hat nun einen erleichterten Zugang. Seit einigen Tagen können Frauen mit Kinderwagen, ältere Menschen und Rollstuhlfahrer problemlos den gastronomischen Betrieb am Beckenrand über eine Rampe erreichen.

„Die Rampe ist aus Stahlbeton gebaut und anschließend gefliest worden“, erklärt Peter Quendt, Sachbearbeiter der städtischen Bauverwaltung. Mit rund 5000 Euro habe der Bau, inklusive aller Elektroarbeiten sowie der Geländer, zu Buche geschlagen. Inhaberin Tanja Stöter ist froh, dass ihre Kunden nun endlich mühelos ins Restaurant kommen können.

Acht Wochen Bauarbeiten

„Manche haben ihre Rollatoren draußen stehen gelassen und haben dann die Treppe bewältigt“, weiß Stöter, die mit Manuela Weller das Restaurant seit einem Jahr führt. Etwa acht Wochen dauerten die Bauarbeiten - fast ein Jahr bis der Antrag von der Stadt endlich bewilligt worden war.

Keine Hilfe mehr nötig

Änne Kronemann freut sich besonderes über die neue Rampe: „Heute habe ich sie zum ersten Mal genutzt“, sagt die 82-Jährige stolz. Auch Ellen Stange (82) ist froh: „Jetzt brauche ich niemanden mehr, der mir beim Treppensteigen hilft“, sagt sie. (phc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.