Ahnataler Naturschutzgruppe entdeckt Orchideen am Eisvogelplatz

Auf Entdeckungstour: Wolfgang Blenkle (von links), Anna, Hanna, Gerd Greskamp, Luisa und Noel haben auf der Wiese Orchideen gefunden und informieren sich über diese. Foto: Kisling

Ahnatal. Durch das Grün der Wiese in der Ahnataler Gemarkung nahe des Campingplatzes Bühl schimmern derzeit lilafarbene Blüten: Die Orchideenwiese wird ihrem Namen wieder gerecht, erste Exemplare der Gewächse haben ihre Knospen geöffnet.

Auf ihrem Weg zum Eisvogelplatz, der ganz in der Nähe der Wiese liegt, hat die Kindernaturschutzgruppe Eisvögel die Pflanzen entdeckt.

„In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Sorgen, dass die Orchideen, die früher hier vielfältig geblüht haben, nicht mehr wachsen“, erklärt Wolfgang Blenkle, Jugendarbeiter der Gemeinde Ahnatal und Verantwortlicher der Eisvögel.

In den letzten Jahren hatte das Orchideenvorkommen stark abgenommen. Verantwortlich wurden hierfür Schafe gemacht, die auf der Wiese weideten. Ein Irrtum, wie sich jetzt zeigt. Im vergangenen Jahr war die Wiese gemulcht worden, ein Jahr später sind die farbenfrohen Resultate zu bewundern.

Dass es populationsstarke und schwache Jahre gibt, sei ganz natürlich, erläutert Försterin Dagmar Löffler von der Hessen-Forst Revierförsterei Calden: „Das Wachstum ist nicht planbar. Es ist nur wichtig, die Wiese davor zu schützen, dass sie nicht verbuscht.“

Allerdings sei es überraschend, dass so kurz nach dem harten Winter die Orchideen blühen. Mit etwas Glück folgen im Spätsommer die Enziane, die bereits im letzten Jahr auf der Wiese blühten.

Dass solch seltene Pflanzen in Ahnatal wachsen können, liegt in erster Linie an den günstigen Gegebenheiten vor Ort. Die Wiese gesteht aus nährstoffarmem Kalkmagerrasen. Auf der Orchideenwiese liegt unter dem Rasen eine Kiesschicht, durch die das Wasser gut versickert.

Die rund 20 Kinder der Eisvögelgruppe um Erlebnispädagoge Gerd Greskamp waren von ihrem Fund begeistert. „Wir wussten, dass es hier Orchideen gibt. Schön, dass diese wieder blühen“, meinte Hanna. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.