Basar der evangelischen Kirchengemeinden in Vellmar: 1000 Besucher kamen

Lob für originelle Auswahl

Originelle Lampen: Roswitha Freudenstein und Enkel Noah erstanden eine der originellen Lampen, die Ute und Claudia Metzger anboten. Fotos: Sommerlade

Vellmar. Der freundlich lächelnde Schneemann mit dem schwarzen Zylinder und den lustigen Kulleraugen hatte es Helena und Marianne sofort angetan. Zielstrebig steuerten die Geschwister aus Vellmar den mit vielen Basteleien dekorierten Stand an. „Der ist ja aus Nudeln gemacht“, stellten sie bei näherer Betrachtung erstaunt fest. „Das ist ja eine ganz witzige Idee.“

Die jungen Mädchen waren zwei der insgesamt 1000 Besucher, die über den Tag verteilt zum gemeinsamen Adventsbasar der fünf evangelischen Kirchengemeinden in Vellmar gekommen waren. Für das Gemeinschaftsprojekt zugunsten der Aktion Brot für die Welt hatten die Organisatoren um Pfarrer Wolfgang Bennefeld die Mehrzweckhalle in Frommershausen in ein stimmungsvolles Hüttendorf verwandelt. An den zahlreichen Ständen boten die Bastelkreis-Mitglieder der jeweiligen Gemeinden selbstgefertigte weihnachtliche Dekorationsartikel an.

„Hier gibt es immer eine tolle und sehr originelle Auswahl“, fand Karin Heidenreich aus Frommershausen. „Ich komme daher jedes Jahr sehr gern hierher und finde immer nette Geschenke für meine Lieben. Toll ist, dass die Einnahmen für einen guten Zweck bestimmt sind.“

Angetan war die Besucherin zudem von der besonderen Atmosphäre bei der traditionellen Veranstaltung. Neben den ausgefallenen Geschenkideen und den duftenden Leckereien an den Verzehrständen sorgten auch die Klänge des Posaunenchors Niedervellmar für vorweihnachtliche Stimmung bei den Gästen.

„Unser gemeinsames Projekt wird von den Besuchern gut angenommen“, freute sich Pfarrer Wolfgang Bennefeld über die vielen interessierten Gäste. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir dank der großen Resonanz auch in diesem Jahr wieder eine stattliche Summe für die Aktion Brot für die Welt zusammen bekommen werden“, so Bennefeld. Im vergangenen Jahr kamen knapp 10 000 Euro zusammen. „So viel möchten wir auch in diesem Jahr wieder spenden. Es sieht alles danach aus, dass uns das gelingt.“

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.