Helsaer Bürgermeister von Aufgabe entlastet

Ortsgericht: Freiwillige meldeten sich

Helsa. Die Probleme mit der Besetzung des Ortsgerichts in Helsa sind gelöst. Nach einem HNA-Bericht über Bürgermeister Tilo Küthe (SPD), der vom Kasseler Amtsgericht als Vorsitzender des Helsaer Ortsgerichts zwangsverpflichtet worden war, meldeten sich vier Interessenten. Sie sind bereit, ehrenamtlich für das Ortsgericht Helsa tätig zu werden.

Die Gemeindevertretung wählte daraufhin Ende November mit großer Mehrheit Siegfried Matzel (Kassel/Helsa) zum neuen Ortsgerichtsvorsteher. Bürgermeister Küthe konnte damit aus seinem unfreiwilligen Zusatzamt entlassen werden.

Als Ortsgerichtsschöffen wählte die Gemeindevertretung Kurt Hohmann, Heinz Müller und Hans-Jürgen Schramm (Kaufungen/Helsa). Das Amtsgericht Kassel hat die Gewählten ernannt, nach Mitteilung der Gemeinde haben sie ihre Arbeit bereits aufgenommen. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.