Weimarer erhält bei photokina von einer Fachzeitschrift Auszeichnung als Fotograf des Jahres

Oscar in Klein - für Bernd Klein

Ahnatal. Der Montag, an dem Bernd Klein das Mohnfeld an der A 7 bei Zierenberg entdeckte, war ein guter Tag für den Hobbyfotografen. Auch wenn er das damals nicht ahnte.

Er wusste nur: Das muss ich fotografieren. Die knallroten Blüten im Sonnenlicht, der leuchtend blaue Himmel - das Motiv sprang den Ahnataler an. Er fuhr von der Autobahn ab und über holprige Feldwege, bis er die richtige Stelle gefunden hatte. Eine halbe Stunde später hatte er die Aufnahmen im Kasten.

Mit Auszeichnung: Hobbyfotograf Bernd Klein aus Weimar zeigt seine Auszeichnung zum Fotografen des Jahres und eines seiner Bilder. Foto: Schilling

Ein Bild dieser Serie stellte Bernd Klein ins Internet, auf die Seite der CHIP Fotowelt Community, deren Mitglied er ist. Dort wurde die Redaktion der Zeitschrift CHIP Foto Video auf das Motiv und den Hobbyfotografen aufmerksam und wählte ihn zum Fotografen des Monats.

Jetzt folgte eine besondere Auszeichnung: Bei der photokina in Köln kürte ihn die Zeitschrift zum Fotografen des Jahres. „Das war ein bisschen wie die Oscar-Verleihung, nur in Klein“, erzählt der 56-Jährige und lacht. Als Ehrengast war er zu der Gala eingeladen worden.

Info: Mehr Bilder von Bernd Klein: www.berndklein.de

„Dies war mit Sicherheit die wichtigste Auszeichnung, die ich bisher bekommen habe“, sagt Klein. Er sitzt in seinem Wohnzimmer und klickt sich durch sein Fotoarchiv im Computer. Auf dem Bildschirm leuchtet das Mohnfeld auf, der Ausschnitt eines Gebäudes. Deren Gemeinsamkeit: Sie sind farbintensiv, kontrastreich, und verbreiten gute Laune.

Motive entdeckt Klein überall, ob beim Segeln auf dem Lippesee oder bei einer seiner Autofahrten, die den Außendienstmitarbeiter durch ganz Deutschland führen. „Seit ich fotografiere, gehe ich mit anderen Augen durch die Welt“, erzählt der Fotograf. Er sieht grafische Elemente in allen Dingen und greift zur Kamera. Auch wenn man es bei manchen Fotos kaum glaubt: „Die Bilder sind nicht inszeniert, die sind gefunden.“

Geweckt wurde Kleins Leidenschaft für die Fotografie vor über 30 Jahren. Für eine Kreta-Reise hatte er damals seine erste Kamera gekauft, eine Rollei 35 S. Heute reist der Vater von zwei Kindern mit leichterem Gepäck. Seine Panasonic Lumix DMC-G3 wiegt samt zweier Objektive (14 bis 140 mm sowie neun bis 18 mm) und weiterem Zubehör knapp drei Kilo und ist immer dabei. „Zum Glück ist meine Lebensgefährtin geduldig. Wenn wir spazieren gehen, kann es passieren, dass ich für ein Foto minutenlang um eine Blume herumscharwenzele.“ Ein Traum des Hobbyfotografen ist eine Reise in die USA, um in New York und den Nationalparks zu fotografieren. Auch China reizt ihn. Und wenn er mal nicht mehr arbeitet, wird er vielleicht ein Studio einrichten. Dann könnte ein Motiv auf seinen Fotos erscheinen, das man bisher eher vergeblich sucht - der Mensch.

Auszeichnung von CHIP "Foto Video"

Der Fotograf des Jahres ist eine Auszeichnung, die die Zeitschrift CHIP Foto Video alle zwei Jahre vergibt. Die Verleihung findet immer im Rahmen der photokina statt, einer internationalen Leitmesse rund ums Bild.

Ausgezeichnet werden Fotografen der Internet-Community CHIP Fotowelt (www.fotowelt.chip.de), mit etwa 140 000 Mitgliedern. Aus 24 Fotografen des Monats wird derjenige des Jahres ausgewählt. (pmi)

Von Meike Schilling

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.