Ostermarkt in Oberkaufungen litt unter kaltem Winterwetter – 34 Aussteller

Ostermarkt in Oberkaufungen : Glühwein im Schnee

+
Streifzug über den Ostermarkt: Sandra Hauser und ihre Söhne Aaron (rechts) und Julian aus Kassel ließen sich von der Kälte nicht abschrecken. Die Kleidung der drei sah eher nach Weihnachten als nach Ostern aus. Am Samstag war das Wetter angenehmer.

Kaufungen. Sandra Hauser schaut sich mit ihren kleinen Söhnen Julian und Aaron Frühlingsgestecke vor dem Kaufunger Rathaus an. „Der Ostermarkt ist eine gute Gelegenheit, die trübe Sonntagnachmittagstimmung zu vertreiben“, sagt die junge Frau.  

Sie war aus Kassel gekommen, um an den Ständen vor den Oberkaufunger Fachwerkhäusern entlang zu bummeln.

Trübe war am Sonntag vor allem das Wetter. Mehr noch, bei Schneegestöber waren Schirme und Kapuzen Pflicht. Dennoch zeigte sich Karl-Heinz Nordmeier , der für den Verkehrs- und Gewerbeverein den Markt organisiert hat, zufrieden.

Osterhase vom Dienst: Peter Ring (rechts) schenkte Amira (5) ein buntes Osterei.

Am Samstag seien nach seiner Schätzung mehr als 2000 Besucher nach Oberkaufungen gekommen. Da schien die Sonne. Die Bürger genossen sie auf den Bierzeltbänken, die zum Verweilen einluden. Am Sonntag blieb der Besucherstrom aber sehr überschaubar. Statt Tafelwein schenkte Rosi Kulhoff vom Niester Teeladen diesmal Glühwein aus. Trotz der Kälte werde der aber auch nicht so recht nachgefragt, berichtete sie. Das Getränk passt wohl nicht zur Frühlingsstimmung. Das Publikum schaue sich um, kaufe aber nicht so häufig, fügt die Geschäftsfrau hinzu. Weihnachts- und Herbstmarkt liefen in Kaufungen deutlich besser.

Riesige Ostereier mit Motiven

Claudia Ledderhose-Schäfer und Edeltraud Ledderhose aus Zierenberg störte das schlechte Wetter nicht. Ihre Kunden seien vor allem Sammler, die sich jedes Jahr zu Ostern ein neues Stück kauften, sagte Ledderhose. Zu den Hinguckern der Zierenbergerinnen zählten riesige Ostereier mit eingebrannten Motiven von alten Henschel-Loks und Blumen. Auch Schmuck und Naturseifen boten sie an ihrem Stand feil.

Fotos: Ostermarkt in Oberkaufungen

Ostermarkt in Oberkaufungen

Insgesamt stellten 34 Kunsthandwerker, Gastronomen und andere Geschäftsleute beim Ostermarkt aus. Während am Sonntag die Standbetreiber nicht so viel zu tun hatten, dürfte das schlechte Wetter diejenigen Einzelhändler, die im Umkreis des Kaufunger Rathauses nachmittags ihre Geschäfte für Kundschaft öffneten, begünstigt haben. Augenscheinlich suchten eine Reihe von Besuchern des Ostermarkts nach einem Rundgang die Geschäfte auf, um im Warmen zu stöbern und zu kaufen. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.