Angeblicher Austauschstudent bot Zeichnungen an – Polizei: Unbekannte nie in Wohnung lassen

Paar vereitelte womöglich Trickdiebstahl - Polizei sucht Täter

Baunatal / Kassel. Vor möglichen Trickdieben warnt die Polizei. Auslöser sind Verdächtige, die am Dienstagabend in Baunatal-Altenritte und am Kasseler Brasselsberg unterwegs waren. Sie stellten sich als Austauschstudenten vor, sprachen schlechtes Englisch und boten Zeichnungen zum Verkauf an.

Nach Angaben der Polizei klingelte gegen 20.15 Uhr ein junger Mann mit südländischem Aussehen an der Wohnungstür eines Ehepaars in Altenritte. Er gab vor, als Austauschstudent sein Studium mit dem Verkauf von Zeichnungen zu finanzieren. Um die Werke zu zeigen, müsse er in die Wohnung kommen und die in einem Köcher verstauten Bilder auf einem Tisch ausbreiten. Daraufhin baten ihn die Eheleute hinein.

Beschreibung

Diese Beschreibung des angeblichen Studenten gibt die Polizei: 1,76 bis 1,78 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt, südländisch wirkend, sportlich-schlanke Figur. Er soll ein blaues, langärmliges Hemd, beige-blaue Shorts und Sandalen getragen haben. Er habe neben einem dunklen Köcher mit Zeichnungen eine dunke Mappe bei sich gehabt.

Während der Präsentation der Zeichnungen habe der Besucher die Terrassentür geöffnet, um angeblich Sand von einem Bild abzuwischen. Der Wohnungsinhaber beobachtete, dass der vermeintliche Student die Tür aber nicht wieder verschloss, und verriegelte sie selbst. Das Ehepaar wurde danach den Eindruck nicht los, dass der Gast durch das Zeigen von Zeichnungen immer wieder ablenken wollte.

Als der Ehemann schließlich erklärte, er sei nicht am Kauf der Werk interessiert, verließ der Fremde das Haus. Eine halbe Stunde später klingelte es erneut, derselbe Mann wollte das Altenritter Paar wieder in ein Verkaufsgespräch verwickeln. Diesmal allerdings forderten die Eheleute den Besucher umgehend auf, das Haus zu verlassen.

Die Polizei warnt davor, Unbekannte in die eigene Wohnung zu lassen. Sie bittet zugleich um Hinweise auf die Gesuchten. Bei ähnlichen Fällen sollte man die Polizei über Notruf 110 informieren. (ing)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.