Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ läuft auch in Baunatal und Schauenburg – Drei Abgabestellen eingerichtet

Päckchen für junge Menschen in Osteuropa erbeten

Baunatal / Schauenburg. Auch im Bauna-Tal läuft bis 15. November wieder die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, mit der armen Kindern in Ost- und Südosteuropa geholfen werden soll. Martina Böhmer aus Rengershausen koordiniert die Unterstützung.

Drei Abgabestellen für Päckchen mitsamt einer Spende von 6 Euro für Abwicklung und Transport gibt es in Rengershausen und in Elgershausen.

Träger ist das christliche Hilfswerk „Geschenke der Hoffnung“ in Berlin. Erbeten wird von den Spendern Folgendes: •  Deckel und Boden eines Schuhkartons mit Geschenkpapier bekleben. •  Den Karton mit Geschenken für einen Jungen oder ein Mädchen der Altersklasse zwei bis vier Jahre, fünf bis neun Jahre oder zehn bis 14 Jahre füllen. •  Gefragt ist eine bunte Mischung aus Spielsachen, Hygieneartikeln, Schulmaterial, Kleidung, Süßigkeiten, Kuscheltieren und vielleicht einem persönlichen Weihnachtsgruß. Empfänger sind junge Menschen in Polen, Rumänien, Bulgarien, Georgien, Kosovo, Moldau, Slowakei und Serbien, die unter ärmsten Bedingungen leben. Christliche Gemeinden in den genannten Ländern überreichen die Päckchen den Kindern meist in Kinderheimen, Kindergärten und Schulen, so heißt es in einer Pressemitteilung.

Abgabestellen wurden in Baunatal bei Martina Böhmer, Rothfeldstraße 2, und Edeka-Lajser in Rengershausen eingerichtet, in Schauenburg bei Familie Krug, Spohrweg 21 in Elgershausen. (ing)

Info: Böhmer, Telefon 05 61/49 86 08.

www.geschenke- der-hoffnung.org

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.