Kurt Gerwig führte Interviews mit Schülern

Pädagogikfilm: Das brauchen Kinder

Kurt Gerwig

Kaufungen. „Was brauchen große Kinder in Schule, Hort und Elternhaus?“ – das ist der Titel eines neuen Films des Kaufunger Filmemachers Kurt Gerwig, der am Freitag, 1. November, ab 19 Uhr im Bürgerhaus Kaufungen vorgestellt wird.

Der Film richtet sich sowohl an pädagogische Fachkräfte aus Kindergärten, Horten und Schulen als auch an Eltern, deren Kinder zwischen sechs und 14 Jahre alt sind. Im Anschluss steht der Filmemacher zum Gespräch zur Verfügung. Der Eintritt ist frei. Seit einem Jahr war Kurt Gerwig mit seinem Team unterwegs, um Kinder in ihren Lebenswelten zu filmen und zu interviewen. Gedreht wurde in zwei Familien in Kaufungen, in der Offenen Schule Waldau, auf dem Kinderbauernhof und im Kinderzirkus Rambazotti in Kassel, aber auch in verschiedenen Horten in Brandenburg.

In dem 70-minütigen Film werden die altersspezifischen Lebensbedürfnisse von „Großen Kindern“ thematisiert. Dabei kommen auch Experten wie Prof. Dr. Lothar Krappmann (Berlin, UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes), Prof. Dr. Jörg Ramseger (FU Berlin) und Kinderpsychologin Dr. Oggi Enderlein (Berlin) zu Wort.

Premiere des Films war im April in Berlin. Nun wird die DVD erstmals in Nordhessen öffentlich gezeigt. (hog)

Archivfoto: Dilling

Infos: http://paedagogikfilme.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.