Kicker-Turnier für Väter und Kinder ging im Kinderhort Frommershausen über die Bühne

„Papa, spiel doch mal schneller“

Fans gucken zu: Rechts stehen Lukas Seibel mit Opa Gerhard Frindt. Sie spielen gegen Maximilian Pogner und seinen Papa Darius. Foto: Grigoriadou 

Vellmar. „Mensch Papi, lass mich lieber ins Tor“, - „Du musst langsamer spielen und nicht einfach den Ball wild rumhauen“, - „Papa! Spiel schneller.“

Beim Kicker-Turnier für Väter und ihre Kinder in der Kindertagesstätte Frommershausen ging es spannend zu. „Das Turnier ist schon zu einer Tradition geworden“, sagt Horterzieher Achim Mathusek. „Genau wie das vorweihnachtliche Backen.“

An diesen beiden Veranstaltungen gehören die Väter einen Nachmittag lang nur ihrem Nachwuchs. „Papa kümmert sich dann nur um mich“, sagt Sarah Pichler und lächelt.

Sieg für die Siebrechts

Nach einem spannenden Kicker-Match gegen das Team Reuter gewannen Marc Siebrecht und Sohn Fabian den ersten Platz.

Der zweite Platz ging an Frank Reuter und Felix. Drittplatzierter wurde Jürgen Fricke mit Sohn Finn.

Väterarbeit fördern

Wichtig für Mathusek ist es, die Väterarbeit im Hort zu fördern. Toll finden das auch Vanessa Bauroth und Celina Nowak. „Papa hat heute nur Zeit für mich, sonst muss er ja arbeiten“, sagt Vanessa und Celina stimmt zu. „Kickern ist zwar auch toll. Aber mit Papa zusammen zu sein, ist noch besser.“

Seit sechs Jahren gibt es diese Veranstaltung schon. Achim Mathusek: „Und wir hoffen, dass sie noch sehr lange bestehen bleibt.“ (pgr)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.