Zinnfigurensammlung von Karl Herzfeld aus Vellmar ist im Schloss Wilhelmsthal zu sehen

Parade mit Kaisern und Kutschen

Ehrenamtlicher Einsatz: Jutta Menninger arbeitet beim Geschichtskreis Vellmar mit, der seit Jahren die Herzfeld-Sammlung in Calden für Besucher öffnet. Seit einiger Zeit wird er dabei vom Kultur- und Geschichtsverein vor Ort unterstützt. Foto:  Wienecke

Vellmar/ Calden. Eine Parade mit Kutschen und Pferden sowie Kaiser und andere Persönlichkeiten: Die Zinnfigurensammlung von Karl Herzfeld im Schloss Wilhelmsthal bietet einen umfassenden Einblick in die Geschichte.

15 der 125 Mitglieder des Geschichtskreises Vellmar haben die Ausstellung in den letzten 13 Jahren abwechselnd jeden Sonntag geöffnet, inzwischen werden sie durch den Kultur- und Geschichtsverein Calden unterstützt.

Karl Herzfeld wurde 1904 in Halle an der Saale geboren. Nach seinem Maschinenbaustudium an der Technischen Hochschule Hannover arbeitete der Ingenieur an unterschiedlichen Standorten des Unternehmens AEG und blieb dem Betrieb 40 Jahre lang treu. 1968 ging er in Rente. Ab 1948 hatte er Anteil am Aufbau der AEG-Hochspannungs-Schaltgerätefabrik Kassel, 1956 wurde er Betriebsdirektor. Von den Bleisoldaten seiner Jugend wendete er sich später den zierlichen Zinn-Flachfiguren zu. Aufgrund seines Interesses an kulturhistorischen Zusammenhängen erarbeitete er sich Fachwissen, um die Figuren authentisch präsentieren zu können.

In 27 Dioramen, Schaukästen unterschiedlicher Größe, werden die Schlacht bei Wilhelmsthal und andere Szenen in der Silberkammer des Caldener Schlosses gezeigt. Karl Herzfeld lebte seit 1962 bis zu seinem Tod 1988 in Obervellmar. Seine Tochter Gisela, die ebenfalls dort wohnt, schenkte die Sammlung der Stadt.

Die Zinnfigurensammlung Karl Herzfeld in der Silberkammer des Schlosses Wilhelmsthal in Calden wird von März bis Oktober sonntags von 13 bis 17 Uhr gezeigt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen. Kontakt für Sonderführungen: Karl-Heinz Gauler, Vellmar, Tel. 0561/ 82 39 85.

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.