50.000 Besucher feierten Stadtfest in Baunatal

Menschenmassen auf dem Marktplatz: Schon am frühen Samstagabend sorgte die Tanzschule Dance United für ein begeistertes Publikum vor dem Rathaus. Burhan Erdin (ganz rechts mit Brille) nahm wie andere Väter Tochter Meryem auf die Schulter. Fotos: Dilling

Baunatal. In Kassel liefen am Sonntag die Marathon-Läufer durch die Stadt. In Baunatal ging ein – wegen des warmen Wetters ähnlich schweißtreibendes – Langstreckenrennen in den Disziplinen „gute Laune“ und „Party feiern“ auf die Zielgerade.

50.000 Besucher genossen vier Tage lang das Baunataler Stadtfest, das gestern Abend mit dem fetzigen Auftritt der dienstältesten Party-Rockband Kassels, Rockmachine, auf der Rathausbühne zu Ende ging.

Tausende Besucher feierten in der Bauntaler Innenstadt

Carmen Weimann von der Stadtverwaltung Baunatal zog schon am Sonntagmittag eine zufriedene Bilanz. Mit der Besucherresonanz reihe sich dieses Fest in „die guten Jahre“ ein, sagte sie. Fröhlich und friedlich sei es gewesen, Arbeiter-Samariter-Bund und Polizei hätten kaum etwas zu tun gehabt.

Die Besucherresonanz vom vergangenen Jahr, als 70 000 Gäste und Einheimische bei außergewöhnlich warmen Temperaturen bis tief in die Nacht feierten, wurde laut Weimann allerdings nicht erreicht. Das lag wohl daran, dass am späten Samstagabend Regen einsetzte, von dem sich die eingefleischten Fans der Rock-Röhre Michael Holderbusch jedoch nicht vertreiben ließen. Auf dem Europaplatz war es laut Weimann abends nicht so voll wie gewohnt. Da habe man wohl dem Champions-League-Finale zwischen Bayern München und Chelsea Tribut zollen müssen.

Schon am Samstagnachmittag spielte das Stadtfest bei strahlender Sonne seinen besonderen Charme aus. 26 verkleidete Gruppen und geschmückte Wagen schoben sich im Festzug durch die Menschenmassen an der Theodor-Heuss-Straße und verteilten Süßes und Flüssiges in Plastikbechern. Der Zug wurde von der Freiwilligen Feuerwehr sicher durch die Innenstadt geleitet.

Nach dem Festumzug kam schnell Partystimmung auf. Die Band Superjet lockte mit Schlagern nicht nur junge, sondern auch Paare im gesetzten Alter zum Tanzen aufs Parkett. Und gleich um die Ecke, auf dem Marktplatz, zückten Mütter, Väter und Großeltern ihre Kameras, als die Jüngsten der Tanzschule „Dance United“ zu Disco-Rhythmen tanzten.

Selbst im „Schlauch“ hinter der Stadthalle, sonst eher Sorgenkind der Geschäftsleute, herrschte reges Treiben. Dort ließ Stephanie Krieger aus Kassel ihrer Tochter Lara bunte Zöpfe flechten. Ein gutes Angebot für Kinder gebe es beim Baunataler Stadtfest, sagte die Kasselerin. Der Festzug sei allerdings nicht so berauschend gewesen. „Da bin ich in Wehlheiden anderes gewöhnt“, sagte sie. Wolfgang Sippel und seine Frau Manuela aus Baunatal äußerten sich ähnlich: „Den Festzug haben wir schon länger gesehen“, meinten sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.