Sponsorenschwimmen im Aquapark – Erlös für Hoofer Orgel und Kirche Elmshagen

Paul freut sich über 40 Bahnen

Gute Schwimmer: Lukas (von links), Pfarrer Stefan Weiß, Jannis, Eyleen, Sarah, Lea, Paul und Christian Abendroth. Foto: Hartung

Schauenburg / Baunatal. Mit einem Satz springt Paul aus dem Wasser. Der 13-Jährige ist ein wenig außer Atem, aber überglücklich. Kein Wunder - er hat in 30 Minuten 40 Bahnen geschafft. „Das wird schön teuer für mich“, stellte seine Mutter Kerstin Kalinka (43) fest, die ihn pro Bahn mit zwei Euro unterstützt.

Zehn Teilnehmer machten am Samstagmittag beim Sponsorenschwimmen der evangelischen Kirchengemeine Hoof/Elmshagen im Sportbad des Baunataler Aquaparks mit. Der Erlös kommt der Erneuerung der Hoofer Orgel und der Restauration der Elmshagener Kirche zugute. Vor der Veranstaltung handelten die Schwimmer mit ihren Sponsoren, die meistens Familienmitglieder oder Geschäftsleute waren, einen Betrag pro Bahn aus. Paul Kalinka wurde nicht nur von seiner Mutter gesponsert, sondern noch von vielen anderen. Am Ende hatte der Junge 344 Euro erschwommen.

Am Samstag fand das Sponsorenschwimmen zum fünften Mal statt. Im zweiten Jahr kam mit 4000 Euro das meiste Geld zusammen, vergangenes Jahr waren es nur 700 Euro. „Die Teilnehmerzahlen sind abhängig von der Größe der Konfirmandengruppen“, sagte Pfarrer Stefan Weiß, der in einer halben Stunde 36 Bahnen schaffte. (pth)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.