Zehn Witzeerzähler brachten bei närrischem Wettstreit in der Stadthalle 280 Gäste zum Lachen

Pauline, die Kanzlerin und andere Gags

Daumen hoch: Ottfried Ulbricht aus Lohfelden hatte die Lacher des Publikums auf seiner Seite. Foto: Hartung

Baunatal. Karneval ohne Witze ist wie Weihnachten ohne Christkind. Jede Menge Gags gab es am Dienstagabend in der Baunataler Stadthalle beim Wettstreit der Büttenwitze zu belachen.

„Ich freue mich, dass so viele gekommen sind“, witzelt Axel Mugler bei der Einweisung des Publikums. Das ist in diesem Fall ironisch gemeint. Es gibt viele leere Plätze, nur 280 Gäste sind zur Fernsehaufzeichnung des Hessischen Rundfunks „Die lachende 11“ gekommen, um die zehn besten Laienwitzeerzähler aus Hessen zu erleben. Für die Kandidaten ist es das erste Mal, dass sie vor einer Kamera stehen, was manchen an der Aufregung anzumerken ist. Auch Sitzungspräsident Ralf Falkenstein ist ein wenig nervös.

Ottfried Ulbricht, der von Pauline und der Bundeskanzlerin erzählt, wohnt in Lohfelden. Der 71-Jährige ist der älteste Faschingsprinz Hessens und der einzige Teilnehmer aus dem Kreis Kassel. Ulbricht nennt sich einen humorvollen Menschen, der es versteht, anderen eine Freude zu bereiten.

Die Zuschauer sind überzeugt von seiner Leistung und belohnen den Witzeerzähler mit viel Applaus. Auch die anderen Kandidaten, wie zum Beispiel Claudia Haupt aus Melsungen, haben jede Menge Fans dabei, von denen sie lautstark unterstützt werden.

Eine dreiköpfige Jury, darunter Radiomoderator Johannes Scherer, bewertet am Ende die Leistung der Teilnehmer mit Punkten von eins bis elf. Für Ottfried Ulbricht reicht es leider nicht für einen der ersten drei Plätze.

Beim Sieger allerdings sind sich alle einig. Dreimal elf Punkte gibt es für den Gewinner Karl Eisenacher, der auch der Schnippeler genannt wird. „Hochprofessionell, spontan, ganz großes Kino“, sagt die Jury. Der Rüsselsheimer muss als Einziger eine Zugabe geben. Als Sieger freut er sich nun auf eine Woche Urlaub in der Dominikanischen Republik. Den zweiten Platz belegt Hartmuth Hedderich aus Einhausen, Dritte ist Ursula Stumpf aus Bensheim.

Sendetermin „Die lachende 11“ ist der 13. Februar, 20.15 Uhr, hr-Fernsehen.

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.