Grundschüler in Niederkaufungen können mit neuen Bewegungsgeräten spielen

Pausensport macht Spaß

Testeten die neuen Spielgeräte: (von links) Lisa Schwiegershausen, David Krug, Jannick Chadli, Lukas Streitenberger, Sarah Reuter und Mara Werner; sie alle besuchen die Klasse 3a der Grundschule Niederkaufungen. Foto: Habich

Kaufungen. Die Kinder der Klasse 3a der Grundschule Niederkaufungen freuen sich: Endlich dürfen sie die neuen Spielgeräte ausprobieren.

Sechs Pedalos und drei Motorikscheiben hat Klassenlehrerin und Schulleiterin Heide König vorerst angeschafft – später wird sie noch die Geräte nachbestellen, die bei den Schülern am besten ankommen. Insgesamt 2500 Euro kann sie in das Projekt „Bewegte Pause“ investieren.

Ermunterung zu Bewegung

Das Geld kommt von der Aktion Kinder für Nordhessen, das von der HNA ins Leben gerufen wurde. Mit den Spiel- und Sportgeräten sollen Schüler ermuntert werden, sich mehr zu bewegen. Einige der Kinder machen in ihrer Freizeit ohnehin schon Sport: So geht die neunjährige Lisa regelmäßig reiten und die achtjährige Jasmin fährt regelmäßig zum Eiskunstlauftraining nach Kassel. Viele der Jungen spielen Fußball.

Bei anderen Kindern hat Heide König beobachtet, dass ihnen die Koordination fehlt, wenn sie leichte sportliche Übungen machen sollen. Die neuen Geräte können da helfen. „Sie unterstützen den Bewegungsdrang und fördern den „Gleichgewichtssinn“, sagt Heide König.

Gefühl für den Körper

Die Pedalos bestehen aus zwei Pedalen mit Rädern. Um sich damit fortzubewegen gilt es, das Gleichgewicht freihändig auszubalancieren. Manche der Schüler halten sich dabei an den Händen, um sich gegenseitig zu stützen.

Am Anfang sei das noch schwer gewesen, jetzt gehe es immer besser, freut sich eine der Drittklässlerinnen.

Auch bei den Motorikscheiben geht es darum, ein Gefühl für den eigenen Körper zu bekommen: Die Scheiben drehen sich, während mehrere Schüler sich darauf bewegen können. Um die Geräte bald allen Schülern in der Pause zur Verfügung stellen zu können, muss noch die Ausleihe organisiert werden. Bis dahin können die Geräte klassenweise getestet werden.

„Die Geräte unterstützen den Bewegungsdrang und fördern den „Gleichgewichtssinn.“

Schulleiterin Heide König

Gefallen an den Pedalos und den Motorikscheiben fanden übrigens nicht nur die Schüler. Auch die Lehrerkollegen hätten sie schon mit Begeisterung ausprobiert, sagt die Schulleiterin.

Von Irene Habich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.