Fahrradladen will zum 1. April in ehemaligen Schlecker-Räumen eröffnen

Pedalwerk zieht nach Altenritte

Neues Domizil: In die ehemaligen Räume von Schlecker an der Wilhelmshöher Straße will der Fahrradladen umziehen. Zuvor wird renoviert. Foto: nh

Baunatal. Der Fahrradladen Pedalwerk wird demnächst von Großenritte nach Altenritte umziehen. Das Geschäft werde in den ehemaligen Schlecker-Markt an der Wilhelmshöher Straße einziehen, bestätigt Pedalwerk-Inhaber Andreas Appel auf Anfrage. „Wenn alles klappt, eröffnen wir zum 1. April.“

Mit dem Umzug soll sich der Laden erheblich vergrößern. Laut Appel erhöht sich die Verkaufsfläche von etwa 50 auf 220 Quadratmeter. Außerdem sollen neben dem Chef künftig nicht mehr nur zwei sondern vier Beschäftigte in dem Betrieb arbeiten.

Seit 2007 in Großenritte

Seit 2007 war der Laden im Gewerbegebiet Großenritte zu Hause. Für Altenritte habe er sich entschieden, weil es dort eine Nähe zu den ortsansässigen Geschäften gebe, sagt der 37-Jährige. „Dort haben wir Publikumsverkehr.“ Als weiteren Vorteil nennt der Inhaber, dass die Straße steil bergauf führe. Das sei besonders geeignet für die Demonstration von Elektromobilität am Berg.

Bevor der Umzug über die Bühne geht, wollen die Leute von Pedalwerk die Räume an der Wilhelmshöher Straße noch auf Vordermann bringen. Wir investieren eine ordentliche Summe, sagt Appel. Wie hoch diese genau ist, wollte der Inhaber allerdings nicht verraten.

Die Umzugspläne begrüßt auch die SPD Altenritte. Mitglieder informierten sich kürzlich bei den Inhabern über die Umzugspläne. Vorsitzender Wolfram Meibaum regte ein Tourismusangebot der Firma – beispielsweise in Zusammenarbeit mit dem benachbarten Hotel – an. (sok)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.