Pfarrerinnen im Bauna-Tal sehen Gefahren für das Gemeindeleben

Sieht die Gemeindearbeit in Gefahr: Pfarrerin Corinna Luttropp-Engelhardt vor dem Gemeindehaus an der Kirchbaunaer Kirche. Foto: Kühling

Baunatal/Schauenburg. Sollten in den evangelischen Gemeindehäusern in Kirchbauna und Martinhagen demnächst die Fenster kaputtgehen oder das Dach undicht werden, gibt es kein Geld mehr vom Kirchenkreis Kaufungen für eine Reparatur dazu. Die beiden Gebäude wurden von einer Liste zur künftigen Bauunterhaltung gestrichen.

Nach der Synode des Kirchenkreises am Wochenende in Rengershausen, wo das Sparpapier präsentiert worden war, regt sich nun Widerstand in den betroffenen Kirchengemeinden.

Kirchbauna hängt organisatorisch mit der Kirche Hertingshausen zusammen. Lediglich für das dortige Gemeindehaus gibt es laut Pfarrerin Corinna Luttropp-Engelhardt künftig noch 980 Euro Bauzuschuss jährlich. Die Pfarrerin befürchtet, dass das Gebäude in Kirchbauna demgegenüber mittelfristig nicht mehr zu unterhalten ist. „Irgendwann kann die Gemeinde nicht mehr“, sagt sie. Und genau das sei das Ziel des Kirchenkreises. Letztendlich müsse man das Gemeindehaus verkaufen. „Damit nimmt man aber das Herz des Gemeindelebens.“

Martinhagen hängt mit Breitenbach zusammen. Pfarrerin Cathrin Szameit hofft auf einen ergänzenden Beschluss der Kreissynode. Demnach solle vom Landeskirchenamt geprüft werden, ob die Hälfte der 1128 Euro Bauzuschuss für Breitenbach für Martinhagen verwendet werden darf.

Sollte das nicht möglich sein, hält sie die Streichung Martinhagens von der Liste für das falsche Signal. Derzeit gebe es noch keine Panik, sollte irgendwann das Gebäude nicht mehr zu unterhalten sein, „können wir in Martinhagen nicht mehr arbeiten“.

Kollegin Corinna Luttropp-Engelhardt aus Kirchbauna sieht erhebliche Auswirkungen auf das Gemeindeleben. Es könnte zu Spannungen zwischen den Gemeinden Hertingshausen und Kirchbauna kommen. Und das intakte Gemeindeleben mit vielen Gruppen und einer funktionierenden Jugendarbeit gemeinsam mit der Stadt Baunatal könnte zum Erliegen kommen. „Sollen die älteren Teilnehmerinnen aus dem Frauenkreis mit ihren Rollatoren dann im Bus nach Hertingshausen zu ihrem Treffen fahren?“, fragt die Pfarrerin. Für Bauvorhaben habe die Kirchengemeinde ein Spendenkonto eingerichtet.

Infos: 0561/494204

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.