Mitglieder mit einstimmigem Votum

Pfennig Sprecherin der FWG

Brigitte

Espenau. Brigitte Pfennig ist die neue Sprecherin der FWG Espenau. Einstimmig wurde sie gewählt, nachdem Dr. Klaus von Laar das Amt während der Mitgliederversammlung wie angekündigt niedergelegt hatte. Zur Stellvertreterin wählte die Versammlung Susanne Baberuxki.

„Die Zeit ist gekommen, die Verantwortung in jüngere Hände zu legen“, äußerte sich von Laar zu seinem Rücktritt. Insgesamt 13 Jahre lenkte er die FWG. Seit der Gründung 1992 war er bis zum Jahr 2000 als Sprecher tätig. Nach sechs Jahren Auszeit aus beruflichen Gründen übernahm er 2006 wieder die Verantwortung als Sprecher.

Fraktionsvorsitzender Wilfried Reh berichtete über aktuelle Themen aus der Fraktion und Helmut Opfermann gab einen Überblick über die Arbeit des Gemeindevorstandes. „Unsere Forderungen bei der Straßenreinigungssatzung, beim Rückkauf der Stromnetze und bei der Auswahl des neuen Baugebietes sind beste Beispiele für aktive und engagierte Kommunalpolitik“, äußerte sich Reh zur Arbeit der Fraktion in den vergangenen sechs Monaten. (swe) Archivfoto: Brandau / nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.