Reit- und Fahrverein Elmshagen hat Reitplatz fertiggestellt – Kinder glänzten mit fantasievollen Kostümen

Auf dem Pferderücken in den Dschungel

Entführten die Besucher in die Welt des Dschungelbuches: Mathilde Eisner (vorn von links) , Charlotte Kalinke, Tim Werner, Maximilian und Leoni Friedrich, Nils Friedrich, (hinten von links) Jan Wohlrab, Jan Zimmer, Lea Plätzer, Heidi Zimmer, Janna Josten, Ingrid Klepp, Lea von Eif und Emilia Magliana. Zwei Minishettys waren als Babyelefanten mit auf dem Platz. Foto: Kothe

Schauenburg. Ein Meer aus Schirmen, Mützen, Jacken und Decken war die Kulisse auf der Elmshagener Reitanlage. Doch trotz dicker Wolken und starken Regens ließen sich die Reiter und ihre Pferde die Laune nicht verderben. Kaffee und Kuchen, kalte Getränke und heiße Grillspezialitäten und jede Menge Aktionen sorgten für eine gemütliche Atmosphäre und fröhliche Stimmung.

Und das nicht ohne Grund: Der Schauenburger Reit- und Fahrverein Elmshagen feierte die Sanierung des Reitplatzes. „Ein Jahr hat die Sanierung von der ersten Planung bis zur Fertigstellung gedauert“, berichtet Heidi Zimmer, Erste Vorsitzende des Vereins. Das Fest war ein Dank an alle Mitglieder, die das Projekt mit vielen Ideen und Arbeitsstunden ermöglicht hatten. „Wir sind sehr stolz auf das Ergebnis. Unser Reitplatz kann sich sehen lassen“, sagt Zimmer.

Start mit Orientierungsritt

Auch wenn Petrus das nicht mit einer Portion Sonnenschein quittierte, war doch eine Menge auf der Reitanlage los. Bereits in den Morgenstunden stand ein Orientierungsritt in der Umgebung von Elmshagen auf dem Programm, bei dem 30 Reiter Wissen und Geschicklichkeit unter Beweis stellten. Auf der Strecke galt es, knifflige Fragen rund um Pferd und Natur zu beantworten, auf dem Reitplatz Geschicklichkeitsübungen zu bewältigen.

Der Höhepunkt des Tages gehörte den Kindern des Vereins. Am Nachmittag verwandelte die Kinder- und Voltigiergruppe den Reitplatz in einen Dschungel. Über Stunden hatten die Kinder um ihren Auftritt gebangt. Doch als der Regen schließlich nachließ, schlüpften sie endlich in ihre Kostüme und der Vorhang öffnete sich für „Das Dschungelbuch“.

Selbst genähte fantasievolle Kostüme und selbst gefertigte farbenfrohe Kulissen machten es leicht, sich in die Welt des Dschungels einzuleben. Mit ebenso viel Liebe zum Detail erzählten die Kinder die Geschichte des Findelkindes Mogli, der Riesenschlange Kaa, von cleveren Wölfen, pfiffigen Affen und anderen tierischen Zeitgenossen.

Als Hauptdarsteller an ihrer Seite: neun Pferde und Ponys, darunter das Voltigierpferd Gandy und zwei Minishettys. In kunstvollen Kostümen zeigten sie als Tiger Shir Khan, Panther Baghira, Bär Balu und kleine Babyelefanten ihre Talente auf dem Reitplatz.

Nicole Herzog, Leiterin der Voltigiergruppe, hatte gemeinsam mit den Jugendwarten Sabrina Friedrich und Marion Plätzer das Stück zur Musik von Walt Disney in vielen Stunden einstudiert. „Alle hatten Freude dabei und haben viel geleistet“, sagt Zimmer. Zu Recht gehörte ihnen der Beifall der zahlreichen Zuschauer.

HINTERGRUND

Von Helga Kristina Kothe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.