Baustelle zwischen Herkules-Markt und Rathaus in der Baunataler Innenstadt – Neue Platten aus Betonstein

Pflasterarbeiten laufen bis Ende Juni

Baustelle: Neue Platten werden verlegt. Der Aufbau von Treppenanlage, Geländer und die Elektroarbeiten sollen bis voraussichtlich Ende Juni abgeschlossen sein. Foto: Kühling

Baunatal. Der Abschnitt in der Baunataler Fußgängerzone zwischen Herkules-Markt und Rathaus wird derzeit umgebaut. Laut Pressemittteilung der Stadt werden dort neue Platten aus Beton verlegt. Außerdem werde eine Treppenanlage und Geländer zum Eingang der Tiefgarage erneuert. Und es gibt Elektroarbeiten.

Dies soll eine Fortsetzung des „Stadtgartens“ im Bereich der Straßen „An der Stadthalle“ und „Johann-Sigmund-Schuckert-Straße“ sein. Für Fußgänger ist ein kleiner Fußweg entlang der Stadtbücherei.

Ferner soll eine Entwässerungsrinne mit Käfermotiven in der Fußgängerzone eingebaut werden. An dieser können Menschen mit Sehbehinderung sich orientieren. Nach dem Stadtfest wird die Erneuerung bis zum Gebäude der EAM fortgesetzt. Der erste Bauabschnitt wird bis Ende Juni abgeschlossen sein, teilt das Rathaus mit. Danach folgt der gesamte Bauabschnitt, der voraussichtlich Ende Oktober beendet wird. (rax)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.