Briefmarkenfreunde aus der gesamten Region kamen in die Baunataler Stadthalle

Philatelisten im Tauschrausch

Sammeln mit Leidenschaft: Klaus Dieter Riedel (von links), Prof. Dr. Michael Schlesinger und Rolf Lang tauschen sich miteinander aus. Fotos:T. Hartung

baunatal. Die „Blaue Mauritius“, die teuerste Briefmarke der Welt, gab es zwar nicht zu ergattern - dennoch waren am Sonntagvormittag 45 Briefmarkenfreunde aus der gesamten Region in die Baunataler Stadthalle gekommen, um doppelte Marken und Postkarten zu tauschen und ihre unvollständigen Sammlungen aufzustocken.

Einmal im Jahr veranstalten die Briefmarkenfreunde Baunatal einen Großtauschtag. Dabei geht es den Philatelisten nicht nur ums Tauschen doppelter Objekte, sondern vor allem um den Austausch untereinander. „Dieser Tag dient als Kontakthilfe“, sagte Wolfgang Trzemzalski, Vorsitzender der Briefmarkenfreunde. „Bei solchen Treffen kann man sich informieren, was in unserem Sammelgebiet so abgeht“, erklärte der 67-Jährige. Er bedauert sehr, dass die Briefmarkenkunde auf dem absterbenden Ast ist.

Während im vergangenen Jahr noch etwa 80 Interssierte zum Großtauschtag kamen, waren es diesmal mit 45 bedeutend weniger. Es fehle der Nachwuchs, erklärte Trzemzalski. Dabei sei die Philatelie lebendige Geschichte, denn jede Marke sei aus einem besonderen Grund auf den Markt gekommen, betonte der Briefmarkenfreund.

Das sieht Klaus Dieter Riedel genauso. Sein Sammelgebiet sind die Gewürzbriefmarken. „Es ist eine Seltenheit, wenn Gewürze auf Briefmarken abgebildet sind“, erklärte er. Etwa 150 Stück hat der 65-Jährige Großenritter bisher zusammengetragen. Die Sammelleidenschaft von Rolf Lang (74) aus Niestetal hat vor über 40 Jahren mit Briefmarken angefangen. Da heute kein Bedarf mehr an seltenen Marken besteht und nur noch Massenauflagen hergestellt werden, hat er sein Sammelgebiet überwiegend auf alte Postkarten umgestellt. Weit über 10 000 Exemplare hat der Senior bereits gesammelt. „Die älteste Karte ist von 1872“, sagte er und zeigte stolz ein paar Schätze aus seiner Sammlung.

Von Tina Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.