Gerd Betz wanderte auf dem Elisabethpfad – Diavortrag am 29. Januar in Dörnhagen

Auf Pilgerpfaden unterwegs

Rast auf der Wanderung: Gerd Betz aus Fuldabrück pilgerte alleine 200 Kilometer auf dem Elisabethpfad. Foto:  privat/nh

Fuldabrück. Die heilige Elisabeth fasziniert den kirchengeschichtlich interessierten Gerd Betz seit Jugendzeiten. Jetzt im Rentenalter findet der Fuldabrücker Zeit, um auf den Spuren der Heiligen zu pilgern.

Im vergangenen Herbst führte ihn seine Pilgerwanderung – wie schon 2011 – auf einen weiteren von Elisabeth gegangenen Weg.

Die siebentägige Tour startete in Frankfurt und führte über Kronberg, die Saalburg und Usingen durch den Taunus und Wetzlar bis nach Marburg. Insgesamt legte Betz 200 Kilometer zu Fuß zurück.

Aus dem Auf-sich-allein-gestellt-sein schöpfte der Fuldabrücker auch diesmal viel Kraft und neue Erkenntnisse, wobei die eintägige Begleitung eines guten Freundes eine nette Abwechslung bot.

Gedanken schweifen lassen

„Ich bin bei meiner zweiten Tour nicht nur aus geschichtlichem Interesse gepilgert, sondern vor allem auch aufgrund all der guten Erfahrungen aus dem Vorjahr“, berichtet Betz.

„In der Natur alleine zu sein hat eine ganz besondere Qualität. Man sieht und genießt Dinge, die einem ansonsten niemals auffallen würden und hat dabei Zeit und Ruhe, um die Gedanken schweifen zu lassen.“

Abschalten und aus dem Alltag ausklinken – eine Erfahrung, die dem viel beschäftigten ehemaligen Berufsoffizier auch heute noch selten gelingt und deshalb umso mehr von ihm geschätzt wird.

Auf der Tour besuchte er nicht nur zahlreiche geschichtsträchtige Orte und Kirchen, sondern begegnete auch vielen hilfsbereiten Menschen.

Die Erlebnisse seiner Pilgertour auf dem Elisabethpfad präsentiert Gerd Betz in einem Diavortrag am Dienstag, 29. Januar, ab 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Dörnhagen.

Verknüpft sind die wunderschönen Naturaufnahmen mit geschichtlichen Informationen und aktuellen Reiseanekdoten, unterhaltsam vermittelt in bewährter Erzählkunst.

Die evangelische Kirchengemeinde Dörnhagen lädt herzlich zu dieser Veranstaltung ein. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zugunsten des Fuldabrücker MSHD wird gebeten. (pbü)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.