Nachfolger von Wolfhard Eidenmüller

Pioch neuer Feuerwehrchef in Vellmar

Stabwechsel: Der neu gewählte Stadtbrandinspektor Andreas Pioch (von links) löst den nicht mehr zur Wahl angetretenen Wolfhard Eidenmüller ab, während Michael Riese künftig im Feuerwehrausschuss mitarbeiten wird. Foto:  Brandau

Vellmar. Andreas Pioch ist neuer Stadtbrandinspektor (SBI) in Vellmar. In einer Kampfabstimmung um den Posten des Feuerwehrchefs setzte sich der 43-Jährige gegen Michael Riese durch. Pioch folgt auf Wolfhard Eidenmüller, der nach 15 Jahren auf dem Spitzenposten nicht wieder antrat.

Eidenmüller hatte bereits bei seinem Einstand vor 15 Jahren erklärt, dass er nach drei Wahlperioden sein Amt zur Verfügung stellen werde. Er blieb seinem Wort treu und verzichtete auf eine Wiederwahl.

Dass sich zwei Brandschützer um seine Nachfolge bewarben, war wahrscheinlich auch der Grund für das große Interesse der mehr als 120 Anwesenden, die den Saal im Vellmarer Feuerwehrhaus bis auf den letzten Platz füllten.

Beide Kandidaten kommen aus den Reihen der Vellmarer Feuerwehr. Sie hatten bereits im Vorfeld angekündigt, das grundlegende Konzept der Vellmarer Wehr weiterführen zu wollen.

Nach dem Rechenschaftsbericht und den Ehrungen wurde es spannend. Bürgermeister Dirk Stochla (SPD), der als Wahlleiter fungierte, ließ alle 61 Wahlberechtigten der Einsatzabteilung namentlich aufrufen, damit die in geheimer Abstimmung in eigens aufgestellten Wahlkabinen ihr Votum abgeben konnten. Gegen 22 Uhr waren die Stimmen ausgezählt und Stochla verkündete unter dem Applaus der Anwesenden das Ergebnis.

Mit 46 Ja-Stimmen setzte sich der 43-jährige Andreas Pioch gegen Michael Riese durch, der zwölf Ja-Stimmen erhielt. Eine Stimme war ungültig. Zwei Wahlberechtigte stimmten mit Nein. Der 52-jährige Michael Riese zeigte sich als fairer Verlierer und gratulierte dem neu gewählten Stadtbrandinspektor als Erster.

Einen Generationswechsel gab es auch bei der Wahl zum stellvertretenden Stadtbrandinspektor, der sich ebenfalls zwei Kandidaten stellten. Hier setzte sich der 31-jährige Johannes Zelmer mit 41 Ja-Stimmen gegen seinen Mitbewerber Günther Harder, der 16 Stimmen erhielt, durch. Drei Anwesende enthielten sich der Stimme, ein Wahlzettel war ungültig.

Nicht ganz so spannend verlief die Wahl des Schriftführers. Hier wurde Mario Münch, der das Amt bereits bekleidete, von der Versammlung einstimmig für weitere fünf Jahre gewählt.

Aufwendig gestaltete sich die Auszählung der Stimmzettel für die Wahl des sechsköpfigen Feuerwehrausschusses, für den es insgesamt elf Interessenten gab.

Darunter auch die beiden jeweils nicht gewählten Kandidaten aus den Wahlen zum SBI und stellvertretenden SBI, Michael Riese und Günther Harder.

Gegen 23.30 Uhr gab Bürgermeister Dirk Stochla dann auch die Namen des neu gewählten Feuerwehrausschusses bekannt.

Dem Gremium gehören Knut Gundlach, Simon Becker, Markus Stiebritz, Thorsten Vogler, Michael Riese und Günther Harder an.

Von Werner Brandau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.