Vorschulkinder erwarben in Eschenstruth den Bibliotheksführerschein

Pirsch im Lese-Dschungel

Fündig geworden: Die Vorschulkinder aus dem Eschenstruther Kindergarten Kunterbunt (Bild) fühlen sich in der Schul- und Gemeindebücherei schon wie zu Hause. Mit dem Bibliotheksführerschein können sie dort selbstständig Bücher ausleihen. Foto:  Dilling

Helsa. In die Schule kommen die 16 Vorschulkinder des Eschenstruther Kindergartens Kunterbunt erst nach den Sommerferien.

Doch in der Schul- und Gemeindebücherei kennen sie sich schon gut aus: Benny hat ein Pferdebuch gefunden, Philip zeigt stolz einen bebilderten Band mit Fußballspielern. Wolfgang freut sich, dass er ein Buch über Hunde gefunden hat.

Dass sich die Kinder so schnell im Lese-Dschungel der 3000 Bücher der Schulbibliothek zurechtgefunden haben, ist dem ehrenamtlichen Team von Heike Heinemann, Nicole Siebert, Nicole Fleck und Gabriele Schlamelcher zu verdanken. Sie haben ihnen geduldig erklärt, wie man sich in den Regalen zurechtfindet und anhand der farbigen Punkte auf den Bänden feststellt, ob die Lesekenntnisse für dieses Buch schon ausreichen.

„Das Leistungsspektrum geht immer weiter auseinander.“

Schulleiterin Sonja Jansen

„Das Leistungsspektrum geht immer weiter auseinander“, sagt Schulleiterin Sonja Jansen. Da gebe es Kita-Kinder, die schon bei der Einschulung Druckschrift lesen können. Denen stünden aber andere gegenüber, die zu Hause kaum Kontakt mit Lesestoff bekommen hätten. Daher sei es wichtig, dass man die Kinder schon im Kita-Alter fördere, meint Jansen.

Dafür haben das Büchereiteam und die Schule ein Konzept erarbeitet, zu dem nicht nur der Erwerb des Bibliotheksführerscheins gehört. Kürzlich hätten Erstklässler der Schule im Kindergarten vorgelesen, berichtet Jansen. Und es gibt das Bilderbuchkino, eine Vorlesestunde mit projizierten Bildern aus Kinderbüchern.

Ziel ist, dass sich die Mädchen und Jungen ihre Lesewelt selbst erobern. Wenn sich Eltern und Kinder frühzeitig in der Bücherei bedienten, falle auch der Übergang vom Kindergarten in die Schule leichter, sagt die Schulleiterin.

Die kindgerechten Aktionen in der Bücherei zahlen sich aus. Vergangenes Jahr habe man mehr Ausleihen als früher verzeichnet, sagt Heinemann.

Von den 1511 ausgeliehenen Bänden waren mehr als zwei Drittel Kinderbücher.

Öffnungszeiten der Schul- und Gemeindebücherei in der Eschenwaldschule, montags bis freitags von 9.45 bis 10.15 Uhr, donnerstags auch 17 bis 18 Uhr. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.