20 Plätze für U3-Betreuung in Söhrewald

Söhrewald. Die Gemeinde Söhrewald wird die Betreuung der unter dreijährigen Kinder (U3-Kinder) aus allen drei Ortsteilen zentral in Wellerode ansiedeln. Das sagte Bürgermeister Michael Steisel (SPD) in einem Gespräch mit der HNA. Den Rechtsanspruch auf U3-Betreuung im nächsten Jahr werde man erfüllen können, 20 Plätze sollen zur Verfügung gestellt werden.

Geplant sei, zwei Gruppen mit je bis zu zehn Kleinkindern zwischen ein und drei Jahre in den Räumen der Kleinen Waldwichte (am Einkaufsmarkt) zu betreuen. Der bestehende Kindergarten müsse dazu geringfügig umgebaut werden.

Steisel rechnet mit 50 000 bis 60 000 Euro an Baukosten. Man habe Anträge auf Zuschüsse gestellt. Unterstellmöglichkeiten für Kinderwagen müssen errichtet, Treppenstufen abgesenkt werden.

Bei den Kleinen Waldwichten werden schon jetzt einige Kleinkinder betreut, ab August 2013 sollen es dann ausschließlich U3-Kinder sein.

Für die Betreuung ist zusätzliches Personal nötig, zwei Erzieherinnen plus Hilfskräfte sind pro Gruppe nötig. Die Fachkräfte zu finden, werde nicht einfach, meint Steisel. Denn es gebe einen Engpass bei Erziehern, und mit dem Rechtsanspruch im kommenden Jahr werde die Personalnachfrage stark steigen.

An der Konzeption werde derzeit gearbeitet. Noch sei unklar, ob die Gemeinde für die U3-Betreuung einen Gebührenaufschlag nehmen werde. Auch die Betreuungszeit sei noch offen, vermutlich werde sie bei fünf Stunden täglich liegen. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.