Startschuss für Erweiterung des Baugebiets Taubenrock in Obervellmar im Herbst

Platz für 40 Wohneinheiten

Begehrte Bauplätze: Im Baugebiet Taubenrock werden gerade die letzten Neubauten fertig (rechts). Im Herbst werden auch auf der anderen Seite der Rantumer Straße (links) Bagger rollen. Foto: Dilling

Vellmar. Das Wohnquartier an der Hamburger Straße in Vellmar schiebt sich weiter an die Harleshäuser Straße heran: Voraussichtlich noch im Herbst wird der Startschuss für die Erweiterung des Baugebiets „Taubenrock“ fallen, das bisher durch die Rantumer Straße im Westen zur Feldmark hin begrenzt wird.

Die Werner Wicker Wohnungsbau wird als Bauträger jenseits der Rantumer Straße 40 Wohneinheiten erschließen, die etwa 100 neuen Quartiersbewohnern Platz bieten werden. Im Frühjahr 2014 könnten die ersten Rohbauten stehen.

Die Vellmarer Stadtverordneten haben im vergangenen Herbst die Aufstellung des Bebauungsplans beschlossen und während ihrer jüngsten Sitzung endgültig grünes Licht für das Projekt gegeben.

Nach dem Entwurf des Kasseler Architekturbüros Bankert, Linker und Hupfeld soll das zweieinhalb Fußballfelder große Areal über einen vorhandenen Wirtschaftsweg, der verbreitert wird, von der Hamburger Straße her erschlossen werden.

Die Grundstücke werden durch eine ringförmige Straße erschlossen. Gebaut werden Ein- und Zweifamilienhäuser im nördlichen Bereich sowie ein Mehrfamilienhaus im Süden. Vorgesehen sind jeweils zwei Vollgeschosse und ein Dachgeschoss. Es wird ein Verbot geben, feste fossile Brennstoffe zum Heizen zu verwenden. Bisher seien nur „relativ unspektakuläre Anregungen und Einwendungen“ eingegangen, sagte Michael Linker vom Architekturbüro während einer Sitzung des Vellmarer Bauausschusses.

Mit gravierenden Einsprüchen rechne er auch im Offenlegungsverfahren nicht. Linker hofft, dass der Satzungsbeschluss für das Baugebiet noch im Sommer gefasst wird. Bis dahin soll auch der städtebauliche Vertrag zwischen Wicker Wohnungsbau und der Stadt Vellmar in trockenen Tüchern sein. Nach der Erschließung überträgt das Unternehmen die neuen Straßen an die Kommune, die dann für die Unterhaltung zuständig sein wird. Den Termin dafür werde er nach der Sommerpause bekannt geben, sagte Bürgermeister Dirk Stochla.

Der „Taubenrock“ ist zwischen Elmshorner und Rantumer Straße bereits weitgehend bebaut. Dort seien schon alle Grundstücke verkauft, sagte Linker. (pdi)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.