Planung für Bau eines neuen Reviers am Rande der Innenstadt geht in nächste Phase – Umzug soll 2013 sein

Neues Revier: Polizei braucht Rechnung von Investoren

+
Nahe an der Innenstadt: An der Friedrich-Ebert-Allee soll das neue Polizeirevier Süd-West entstehen und an einen dort vorgesehenen Kreisel angebunden werden.

Baunatal. Das Polizeirevier Süd-West in Baunatal, Am Goldacker, platzt aus allen Nähten und soll deshalb ein neues Gebäude erhalten. Dieses wird an der Friedrich-Ebert-Allee neben der Musikschule und damit näher an der Innenstadt entstehen.

Nun beginnt die nächste Phase der Planung des Komplexes, der 2013 bezogen werden soll. Die Stadt Baunatal bereitet ein Verfahren vor, an deren Ende die Entscheidung stehen soll, ob die Kommune oder ein privater Investor das Revier erstellt. Denn das Land Hessen will mieten, nicht bauen.

Im Rathaus sind inzwischen 20 Seiten Raumprogramm mit den Anforderungen der Polizei eingegangen. Das wird jetzt für eine Ausschreibung aufbereitet, die an zehn potenzielle Investoren gehen soll, die bereits Interesse an dem Auftrag bekundet hatten. Diese möglichen Bauherren sollen kalkulieren, für welchen Preis sie das Gebäude später an das Land Hessen vermieten wollen. Auch die Stadt will diese Rechnung aufstellen.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.