Grundstein für neues Polizeigebäude auf Ex-Kasernengelände gelegt

+
Das Fundament wird schon sichtbar: Die Planierungsarbeiten auf dem ehemaligen Kasernengelände Am Loh sind in vollem Gange. Links steht das Ausbildungszentrum der Polizei. Im Hintergrund sieht man die Wohnhäuser des Auerhahnwegs.

Baunatal. Der Hauptsitz des Polizeipräsidiums Nordhessen am Grünen Weg in Kassel mit seinen etwa 600 Mitarbeitern platzt aus allen Nähten. Doch übernächstes Jahr, im Herbst 2013, verschafft sich die nordhessische Polizei Luft.

Und zwar in Baunatal: Auf dem ehemaligen Kasernengelände Am Loh am Rande von Rengershausen haben Bagger und Raupen begonnen, den Bauplatz für ein neues, dreigeschossiges Dienstgebäude mit Hubschrauberlandeplatz zu planieren.

In den 18 Millionen Euro teuren Trakt, der unmittelbar neben dem im vergangenen Jahr gebauten Ausbildungszentrum mit Schießanlage in die Höhe wächst, sollen zunächst 70 Beamte von Spezialeinsatzkommandos einziehen. Sie haben dann einen kurzen Weg, um beispielsweise Einsätze gegen terroristische Angriffe praxisnah zu üben.

Mehr dazu lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der HNA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.