Nach Attacke auf 28-Jährige

Polizei: Zwei Hinweise auf den Pferderipper

Baunatal/Edermünde. Zwei Hinweise sind bei der Polizei eingegangen nach ein Attacke auf eine Pferdehalterin aus Baunatal am 1. November auf einer Weide zwischen Großenritte und Besse.

Ein Unbekannter hatte die 28-Jährige an der Straße Gänseweide in der Dunkelheit mit einem Strick, an dem ein s-förmig gebogener Metallhaken befestigt war, leicht verletzt. Der Mann hatte damit mehrfach nach der Frau geschlagen. Später wurde auf der Weide zudem eine Stute entdeckt, die im Genitalbereich verletzt worden war.

Lesen Sie auch:

Mann verletzte Frau und ihr Pferd

Nach Angaben von Polizeisprecher Reinhard Giesa hat ein Zeuge im Bereich des Tatortes ein verdächtiges Fahrzeug beobachtet. Außerdem sei noch ein Hinweis einer anderen Pferdehalterin aus dem Landkreis eingegangen. Diese habe ebenfalls ein verdächtiges Auto an einer Weide registriert.

Aus Ermittlungsgründen war die Homberger Polizei erst am vergangenen Freitag mit dem Fall an die Öffentlichkeit gegangen. Die Tat hatte sich am 1. November gegen 17.35 Uhr ereignet. Die Baunatalerin war zu diesem Zeitpunkt dabei ihr Pferd zu füttern. Plötzlich kam der Unbekannte aus der Dunkelheit auf sie zu.

Als die Frau nach den Schlägen floh, wurde sie von dem Täter verfolgt. Dabei wurde er von einem in Panik geratenen Pferd umgerannt. Laut Polizei wurde der Mann dadurch möglicherweise verletzt. Anschließend flüchtete er zu Fuß. (sok)

Hinweise: Polizei in Homberg, Tel. 0 56 81/77 40, oder in Kassel, Tel. 05 61/91 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.