Ab 30. Oktober

Polizeirevier für Kassel und Baunatal: Ab 30. Oktober wird gebaut

Zu eng: Das alte Revier Süd-West Am Goldacker platzt aus allen Nähten. Gebaut wurde es für 60 Beamte, inzwischen sind dort bis zu 100 Polizisten untergebracht. Foto: Kühling

Baunatal. Ab Ende Oktober wird nahe Baunatals Innenstadt an einem neuen Polizeirevier gebaut. Das steht nach den Worten von Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub (SPD) jetzt endgültig fest. Am kommenden Montag soll der Mietvertrag zwischen der Baunatal und dem Land unterzeichnet.

In dem Vertrag sind alle Einzelheiten für den Bau des 5,5 Millionen Euro teuren Reviers neben der Musikschule sowie die Vermietung an die das Land für die nächsten 30 Jahr geregelt. Baustart soll zum 30. Oktober sein. Die Eröffnung des neuen Reviers ist laut Schaub im ersten Quartal 2015 geplant.

Gebaut wird der Komplex neben der Musikschule von Immobiliengruppe der Hessischen Landesbank, der OFB. Bauherr ist die Stadt Baunatal. Es sei wichtig, dass der Vertrag endlich zustande komme, betonte Schaub. „Wenn das Land das nicht mietet, kann ich keine Aufträge vergeben.“

Zuständig ist das Revier für die Kommunen Baunatal und Schauenburg sowie die südlichen und westlichen Stadtteile Kassels - von Brasselsberg über Nieder- und Oberzwehren bis nach Harleshausen. Rund 100 Beamte sollen in dem neuen Haus an der Friedrich-Ebert-Allee arbeiten.

Lesen Sie auch:

Polizeirevier in Baunatal zieht im Oktober 2014 um

„Es wurde um jede Türklinke verhandelt“, erläutert der Bürgermeister die langwierigen Verhandlungen mit dem Land. Deshalb habe sich der Projektstart um einige Zeit verzögert. Letztendlich sei ihm das aber lieber, als wenn es eine Pannenserie gebe wie im neuen Polizeirevier Ost in Bettenhausen. Dort war nach der Eröffnung aufgefallen, dass keine Garagen für Streifenwagen vorhanden waren. Außerdem fehlte der vorgeschriebene Sichtschutz am Vernehmungszimmer.

Notwendig geworden ist der Neubau des Reviers in Baunatal aufgrund von Platzmangel in dem bisherigen Gebäude Am Goldacker unterhalb des Baunsberges. Aufgrund von Umstrukturierungen bei den Polizeirevieren ist die Zahl der dort untergebrachten Beamten in den vergangenen Jahren in die Höhe geschnellt. Das Haus war eigentlich nur für 60 Mitarbeiter ausgelegt, jetzt sind es 100.

Den Vertrag in Wiesbaden wird neben Bürgermeister Manfred Schaub der hessische Finanzminister Dr. Thomas Schäfer (CDU) unterzeichnen. Dabei sein werden auch Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Innenminister Boris Rhein (CDU), berichtet Stefan Löwer, Sprecher des Finanzministeriums. Zur Ausgestaltung des Reviers wollte Löwer hingegen gestern nichts sagen und verwies auf den Termin am Montag in Wiesbaden.

Übrigens: Auf die Frage, warum der Termin in der Landeshauptstadt und nicht in Baunatal stattfinde, antworten beide Seiten zurückhaltend. Sowohl Ministeriumssprecher Löwer als auch Bürgermeister Schaub verwiesen darauf, dass es der anderen Seite so einfach besser in den Terminplan gepasst habe.

Von Sven Kühling

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.