Polizeitauschbörse in Fuldatal: Auf der Jagd nach Uniformen

Nachwuchs-Sammler: Der 26-jährige Kevin Müller aus der Nähe von Kiel (rechts) war der jüngste Aussteller bei der Polizeitauschbörse in Fuldatal. Links Besucher Ralf Kohlei. Fotos: Schilling

Fuldatal. Das erste Schulterabzeichen einer Polizeiuniform, das Kevin Müller besessen hat, zierte als Kind sein Faschingskostüm. Heute nennt der 26-Jährige um die 100 Uniformjacken, komplette Uniformen, Mützen, Schulterstücke und vieles mehr sein Eigen. Teile davon zeigte er am Sonntag bei der Hessischen Polizeitauschbörse in Fuldatal.

„Am Anfang war für mich vor allem das Jagen und Sammeln spannend, das Streben, eine Uniform komplett zu bekommen. Mittlerweile interessiere ich mich auch für die Geschichte der Polizeiuniformen“, erzählt der Polizeikommissar, der aus der Nähe von Kiel angereist war, um bei der Tauschbörse in der Direktion der Bundesbereitschaftspolizei dabei zu sein. Richtig begonnen hat seine Sammelleidenschaft mit zwölf Jahren, bei einem Familienurlaub im Harz. „Da hat er bei einer Polizeistation nachgefragt, ob er ein Schulterabzeichen bekommen könnte, und traf auf einen Sammler. So fing es an“, erinnert sich Vater Reinhard Müller, der seinen Sohn nach Fuldatal begleitet hat. Mit seinen 26 Jahren war Kevin Müller dort der jüngste Aussteller.

Dass sich auch jüngere Menschen für das Sammeln von Polizeiuniformen begeistern, freute Organisator Burghard Graf. Mit der Resonanz zeigte er sich zufrieden. „Wir haben 25 Aussteller und auch die Besucherzahlen sind gut.“

Für die Besucher hielt die Tauschbörse einiges bereit - von Uniformen samt Zubehör über Ausrüstungsgegenstände bis hin zu Schildern, Büchern und vielem mehr. An langen Tischen konnte man nach besonderen Fundstücken stöbern und sich von den Ausstellern beraten lassen, die auch untereinander rege tauschten. Auch die Kantine hatte geöffnet. Dort boten Daniela Graf und Henrieke Poten Getränke und selbstgemachte Speisen an.

„Ich komme fast jedes Jahr her. Das ist hier eine familiäre Atmosphäre. Man trifft viele nette Leute“, sagt Andreas Skala, Polizist und Sammler aus Berlin. Rita Stadler aus Kassel hat von ihm eine ganze Rolle Schulterabzeichen der Schutzpolizei der ehemaligen DDR bekommen - 475 Meter lang. „Die brauche ich zum Tauschen in Amerika“, erklärt sie. Dort seien die Sammler ganz wild auf diese Abzeichen. „Ich sammle seit 2010 Polizeiabzeichen. Mittlerweile hab ich fast 4800.“

Auch viele Kopfbedeckungen gab es zu sehen. Einen Helm der besonderen Art präsentierte Reinhold Kraus aus Kassel. „Das ist eine Rarität. Der erste Helm, den der Bundesgrenzschutz beim UN-Einsatz in Kambodscha getragen hat“, erklärt er. Welchen Schwerpunkt die eigene Sammlung auch hat, bei einem sind sich viele Sammler einig: „Das Schöne an dem Hobby sind die persönlichen Kontakte die entstehen, in Deutschland und auch im Ausland“, sagt Kevin Müller.

Von Meike Schilling

Fotos von der Tauschbörse

Polizeitauschbörse in Fuldatal

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.