HNA-Markt: Ponykutsche zu verkaufen

+
Schicke Kutsche:Mit allerleiExtras wartet die Kut-sche auf ihren neuen Besitzer.

Gemütlich rumpelt die schicke, schwarze Kutsche durch die Feldwege rund um Ahnatal. Zwei kleine Esel ziehen das Gefährt, meist im ruhigen Schritttempo.

Wenn man so in der Natur unterwegs ist, scheint die Zeit etwas langsamer zu laufen und der Alltagsstress bleibt zurück. Für Katja und Ulrich Zöller ist es ein gemeinsames Hobby, das sie vor einigen Jahren für sich entdeckt haben. Ihre aufwendig gefederte Kutsche haben sie sich vor zwei Jahren von dem bekannten Hersteller Heinrich Lipsmeier in Dellbrück anfertigen lassen. Allerdings ist sie für ihre Esel etwas zu schwer, sodass sich die beiden nun ein leichteres Modell zugelegt haben. Die neuwertige Kutsche haben sie nun mit einer HNA Kleinanzeige zum Verkauf angeboten. „Die Kutsche ist super bequem und liegt toll auf der Straße. Wir trennen uns nur schweren Herzens von ihr. Für unsere Esel ist die 250 Kilogramm- Kutsche einfach zu schwer für lange Strecken. Für zwei Ponys oder ein Kleinpferd ist sie ideal“, so Katja Zöller.

Aktiv im Fahrsport

Schon als Jugendliche war Katja Zöller begeisterte Reiterin. Seit einem Unfall ist sie auf den Rollstuhl angewiesen und stieg auf Kutsche fahren um und spannte ihren Haflinger an. „Mit der Kutsche durch die Umgebung zu fahren, hat mir damals schon viel Spaß bereitet.

Allerdings muss ich in meiner Situation besonders auf Sicherheit achten. Da Pferde Fluchttiere sind, brauchte ich immer eine Begleitung“, so Zöller. Nachdem sich ihr Pferd bei einem Ausflug mit der Kutsche erschreckte und durchging, verabschiedete sie sich zunächst von diesem Hobby.

Während eines Urlaubs an der Ostsee entdeckten Katja und Ulrich Zöller im Eselpark Nessendorf den unkomplizierten Umgang mit Eseln. Mit den gutmütigen Tieren konnte man dort per Kutsche die Landschaft erkunden. Anders als Pferde rennen Esel nicht weg, wenn sie sich erschrecken, sondern bleiben einfach stehen. Ein wichtiger Sicherheitsaspekt.

Hochwertige Kutsche für Esel oder Ponys

Diese Entdeckung war der Startschuss für ihr neues Hobby. Die beiden belegten einen Wochenendkurs zum Thema „Fahren mit Eseln“ und legten anschließend nach einem Lehrgang erfolgreich die Prüfung zum „kleinen Fahrabzeichen“ ab. Danach machten sich auf die Suche nach einer geeigneten Kutsche und zwei Zugtieren. Die Esel Pedro und Sophie waren bald gefunden, die Kutsche haben sie sich anfertigen lassen und dabei die besonderen Ansprüche der Rollstuhlfahrerin berücksichtigt. So ist eine herausziehbare Rampe integriert, damit Katja Zöller problemlos in die Kutsche geschoben werden kann. Die Rückenlehne des Kutschbocks lässt sich mit einem Griff entfernen, so kann sie selbstständig Platz nehmen. Zum Anschnallen wurden zwei Pauschen mit Gurt an den Vordersitz gebaut, die aber einfach abnehmbar sind. Die zusätzlichen Einbauten sind versteckt oder lassen sich leicht entfernen, sodass das tolle Gefährt für Fußgänger wie für Rollstuhlfahrer gleichermaßen geeignet ist. Mit einer Spurbreite von 1,30 Metern kommt die Kutsche überall hin und auch für die Sicherheit ist gesorgt: Vier Scheibenbremsen lassen sich mit dem Fuß oder per Hand bedienen. Mit den richtigen Zugtieren vorweg finden sechs Personen Platz.

Bildergalerie

HNA-Markt: Ponykutsche zu verkaufen

Dann steht dem Vergnügen in der Natur nichts mehr im Weg. Noch ist die Kutsche zu haben.

Von Sandra Hübner

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.