Zahlreiche Besucher kamen zum Klobesmarkt – 15 Stände luden zum Verweilen ein

Ponyreiten mit Nikolaus

Stimmungsvoll: Wolfgang Roßkamp (von links) genoss mit Lena (2) und Luca (4) das vorweihnachtliche Flair. Der Nikolaus verteilte Süßigkeiten an die jungen Besucher. Foto: C. Hartung

Helsa. Xaver schickte uns am Klobesabend die letzten kräftigen Windböen - davon ließen sich die Helsaer aber nicht beeindrucken, denn der Glühwein auf dem Nikolausmarkt in Helsa schmeckte nicht nur, sondern wärmte auch hervorragend.

Der Markt wurde von der Kirchengemeinde, der Feuerwehr und dem Gewerbeverein rund um den historischen Ortskern veranstaltet. 15 Stände luden nicht nur zum Schlemmen ein, auch handgearbeiteter Schmuck, Strickwaren und Weihnachtsdekoration wurden angeboten. „Es sind mehr Stände als das vorherige Mal, niemand hat abgesagt“, freute sich die zweite Vorsitzende des Gewerbevereins, Alexandra Hennek.

Die jüngsten Gäste wie Luca (4) und Lena (2) hatten besonders viel Spaß beim Ponyreiten, das von der Jagdgenossenschaft angeboten wurde. Weihnachtlich wurde es auch am Abend in der Nikolaikirche: Dort spielten im Rahmen des Marktes ansässige Musiker besinnliche Lieder und stimmten auf die bevorstehenden Festtage ein. Zudem sangen Chöre, unter anderem die Kinder der Schäferland-Schule.

Die Kollekte ist für die Sanierung des evangelischen Gemeindehauses bestimmt. (phc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.