„Ganz schön feist“ spielten in Lohfelden

Pop-Comedy begeisterte Gäste

Erhielten viel Applaus: „Ganz schön feist“ mit Leadsänger Matthias Zeh (Mitte) unterhielten ihr Publikum in Lohfelden. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. „Ich bin ein Gänseblümchen“, ist einer der Hits von „Ganz schön feist“, den das Pop-a-cappella-Trio zum Abschluss des 2. Lohfeldener Kulturfrühlings im sehr gut gefüllten Bürgerhaus präsentierte.

Den Besuchern gefiel die gesungene Comedy der mehrfach ausgezeichneten Künstler um Leadsänger Matthias Zeh.

Für seine Persiflage „Unfortschrittly“ oder die „Gammelfleischparty“ erhielt das Trio besonders viel Beifall. Das galt auch für den Tango über den Besuch beim Logopäden und das „Lied von dem Mann, der übers Wasser laufen kann“.

Die Bilanz für die mit diesem Konzert abgeschlossene Kulturwoche fällt positiv aus: „Zu den acht Veranstaltungen kamen insgesamt 2300 Besucher ins Bürgerhaus, die meisten zu den Aufführungen mit Ensembles aus Kassel“, sagte Tobias Sommer von der Gemeindeverwaltung Lohfelden. Man werde auch im nächsten Jahr am regionalen Bezug festhalten, sagte Sommer der HNA. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.