Bestatter Stefan Schmidt hat Gütesiegel von Verbraucher-Portal erhalten

Der Preis der letzten Ruhe

Feierlich und würdig soll es sein: Stefan Schmidt mit einer Urne, die nach einer Feuerbestattung mit der Asche des Gestorbenen beigesetzt wird. Foto: Dilling

Fuldabrück. „Der Tod ist ein Tabuthema“, sagt Stefan Schmidt. Das gelte häufig auch, wenn es um Bestattungskosten gehe, sagt der gelernte Bestatter, der sich gerade mit seiner „Trauerhilfe Schmidt“ in Bergshausen selbstständig gemacht hat. Schmidt wirbt mit transparenten Preisen für seine Dienstleistung.

Das sei in der Branche keine Selbstverständlichkeit, erklärt der 41-jährige gebürtige Südhesse, der seit 17 Jahren als Bestatter arbeitet, zuletzt als Pächter eines Bestattungsunternehmens, wie er sagt.

Schmidt hat das Gütesiegel des Verbraucher-Portals Bestattungen-transparent erhalten. Das Portal setzt sich im Internet unter anderem mit undurchsichtigen Preispraktiken unseriöser Anbieter der Branche auseinander. Er selbst schlüssele „jeden Handschlag“ in seinen Rechnungen auf und stelle die Tarife auch ins Internet, sagt Schmidt.

Angehörige, die noch unter dem Eindruck des Trauerfalls stünden, scheuten sich oft, nach den genauen Kosten der Beerdigung und nach den Möglichkeiten von Kostenersparnissen zu fragen. Dabei koste eine einfache traditionelle Beerdigung leicht 3500 Euro. Und damit sei noch kein Grabstein bezahlt. Das böse Erwachen komme für viele erst, wenn sie die Abschlussrechnung des Bestattungsunternehmens in der Post finden.

Dabei sei die Arbeit des Bestatters eine Dienstleistung wie jede andere auch. Da müsse man offen über Leistung und Gegenleistung sprechen, meint Schmidt. Dazu gehörten die Behördengänge, das Waschen und Einkleiden des Vestorbenen, der Preis für den Sarg und dessen Auskleidung sowie die Benutzung der Kapelle.

Auch wenn Angehörige wenig Geld haben, könne man eine Bestattung würdevoll gestalten, sagt der Fuldabrücker. Eine einfache Feuerbestattung mit Urnengrab sei schon für 1000 Euro möglich. Angehörige müssten dann aber flexibel sein und eventuell auf eine – teurere – Grabstätte direkt am Wohnort des Verstorbenen verzichten. (pdi)

Info und Kontakt: Trauerhilfe Schmidt, Tel. 05 61/58 13 57, www.trauerhilfe-schmidt.de, www. bestattungen-transparent.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.