Erster Auftritt des neuen Kinder- und Jugendchores beim Fest der Kirchengemeinde vor 250 Besuchern

Premiere für junge Sänger

Spaß am Gesang: Die Kinder des neuen Kirchenchores unter der Leitung von Andreas Kornrumpf (rechts) begeisterten mit unterhaltsamen Liedern. Fotos: Sommerlade

Fuldatal. Greta und Milena ist die Begeisterung regelrecht anzusehen. Lautstark stimmen die Dreijährigen mit ein, wenn die Biber Fieber haben, sich im Kühlschrank Zwerge tummeln oder ein Abschiedslied im Walzertakt gesungen wird.

Am Sonntag hatten insgesamt 30 junge Sänger der Kirchengemeinde Rothwesten-Wahnhausen beim Familiengottesdienst anlässlich des Gemeindefests ihren ersten großen Auftritt.

250 Besucher kamen

Und der konnte sich hören lassen. Der neu gegründete Kinder- und Jugendchor unter der Leitung von Andreas Kornrumpf fand bei den 250 Gottesdienstbesuchern großen Anklang. „Unser neuer Kinderchor ist echt eine Sensation“, schwärmte auch Pfarrer Jens Haußen. Mit der Neugründung habe man sich seitens der Kirchengemeinde einen Traum erfüllt.

„Unser neuer Kinderchor ist echt eine Sensation.“

Pfarrer Jens Haußen

Das bestätigte auch Andreas Kornrumpf. „Ein Kinder-Kirchenchor stand schon lange auf meiner persönlichen Wunschliste. Toll, dass so viele Kinder die Idee ebenso gut fanden und nun hier mitsingen“, so der 40-Jährige.

29 Kinder bei erster Stunde

Schon zur ersten Übungsstunde hätten sich 29 Kinder zum gemeinsamen Singen eingefunden. „Das bedeutet, dass fast jedes vierte Kind aus Rothwesten im Chor singt“, freute sich Haußen.

Kindgerecht ging es auch im Familiengottesdienst zu. So gab es ein Glaubensbekenntnis in kindgerechter Sprache und eine als Sprechspiel gestaltete Schriftlesung. Die Konfirmandengruppe trug dabei die Geschichte des Herrn „Is ja nichts Besonderes“ vor, der auf „Frau Dankeschön“ trifft.

Das an den Gottesdienst anschließenden Gemeindefest startete rasant mit dem Bobbycar-Rennen. Pfarrer Jens Haußen trat bei der Slalom- Fahrt durch Strohballen gegen Kirchenvorstandsvorsitzenden Erhard Bachmann, Cara Rieth sowie Tochter Eva-Sophie an und durchfuhr als erster die Ziellinie. Unterhaltsam ging es auch bei den übrigen Darbietungen des Nachmittags zu, Der Tanz der Landfrauen sowie die Vorführungen der Gymnastikfrauen trugen zum Gelingen des Festes bei.

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.