Zwei neue Sirenen in Kaufungen

Probealarm am Samstag um 12 Uhr

+
Neue Sirene: Auf der Kindertagesstätte Sternschnuppe ist eine der beiden Sirenen installiert.

Kaufungen. Die Gemeinde Kaufungen hat für den Katastrophenschutz zwei neue Sirenen installieren lassen. Am Samstag, 7. Dezember, um 12 Uhr sollen sie bei einem Probealarm getestet werden. Die Sirenen werden im ganzen Gemeindegebiet zu hören sein.

Eine Sirene wurde auf dem Feuerwehrstützpunkt Kaufungen angebracht, sie soll die Ortsteile Ober- und Niederkaufungen beschallen. Die zweite Sirene wurde auf dem Dach der Kindertagesstätte Sternschnuppe montiert, sie versorgt den Ortsteil Papierfabrik. „Die Sirenen dienen ausschließlich dem Katastrophen- und Bevölkerungsschutz“, sagt Gemeindebrandinspektor Mattias Böttger. Bei normalen Feuerwehreinsätzen werde kein Sirenensignal ertönen.

Besondere Gefahrensituationen seien Naturkatastrophen oder etwa der Austritt von Gas. „Sobald eine Gefahr für die Bevölkerung besteht, werden die Sirenen einen andauernden Heulton wiedergeben“, so Böttger. Man solle dann möglichst ein Gebäude aufsuchen, Fenster und Türen schließen, das Radio einschalten und auf Durchsagen achten. (hog)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.