Protest gegen Schandfleck in Dörnhagen

Fuldabrück. In Dörnhagen formiert sich Widerstand gegen einen „Schandfleck“ mitten im Dorf, den früheren Widerrecht’schen Hof. Die SPD Dörnhagen wird am Montag, 10. Oktober, ab 16.30 Uhr einen Info-Stand neben dem Abbruchgrundstück an der Guntershäuser Straße installieren und Unterschriften sammeln.

Das Grundstück liegt seit etlichen Jahren brach, eine Scheune und das alte Fachwerkwohngebäude ließ der Eigentümer abreißen. Denkmalschutz, der Landkreis Kassel und die Gemeinde Fuldabrück hatten dem Abriss zugestimmt, um den Bau von Service-Wohnungen für alte und behinderte Menschen zu ermöglichen. Doch außer der Absichtserklärung ist seit Jahren nichts geschehen.

„So kann und darf es nicht weitergehen“, meint SPD-Vorsitzender Ingo Pahl. Viele Anwohner und Bürger seien erbost über den Zustand des Grundstücks. Der Eigentümer habe sämtliche Gesprächsangebote negiert, so Pahl weiter. Er fordert nun, den Schandfleck zu beseitigen. (hog)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.