Stadtmuseum erinnert an Dorothea Viehmann und 200 Jahre Grimms Kinder- und Hausmärchen

Puppenszene mit einem Legespiel

Wolfgang Hartmann

Baunatal. „Die kleine Sonderausstellung zu Dorothea Viehmann ist seit Kurzem hier zu sehen“, berichtet Wolfgang Hartmann bei seiner Führung durch das Stadtmuseum in Altenritte.

„Frau Dittmar und Frau Martin vom Stadtarchiv denken sich immer etwas Neues für die Fläche im ersten Stock aus“, freut sich der pensionierte Sport- und Musiklehrer.

Auf Stellwänden wird dort an die Märchenerzählerin erinnert. Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm gibt es inzwischen seit 200 Jahren. Dorothea Viehmanns Stammbaum sowie eine Chronik von 1752 bis 1977 der Knallhütte, der Brauerei ihrer Familie, werden gezeigt.

Ergänzend wurde eine Szene mit einer sitzenden Puppe als Märchenerzählerin hergerichtet. „Die Puppe trägt die alte Tracht, die in Zwehren üblich war“, erklärt Wolfgang Hartmann. Er gehört zu den Gründern des Vereins für Heimatgeschichte und Denkmalpflege Baunatal, dessen Mitglieder durch das Stadtmuseum und die Hessenstube in Altenritte führen. Zwei Kinderpuppen scheinen der Märchenerzählerin in der Szene im Stadtmuseum zu lauschen, während sie sich mit einem Legespiel beschäftigen.

Dorothea Viehmann lebte von 1755 bis 1815. „Die Taufe von Dorothea Viehmann fand am 9. November 1755 in Rengershausen statt, dann wurde sie wohl einen Tag zuvor geboren, weil damals nur das Taufdatum festgehalten wurde“, erläutert Wolfgang Hartmann. „Die Kinder wurden damals recht schnell getauft, da es eine hohe Kindersterblichkeit gab“, ergänzt er.

Stadtmuseum Baunatal, Mühlenweg 4, und Heimatmuseum Hessenstube, Ritter Straße 1, Altenritte, sonntags von 14 bis 16.30 Uhr und nach Vereinbarung. Kontakt und Führungen: Stadt Baunatal, Rathaus, Stadtarchiv, Tel. 0561/49 21 37, www.baunatal.de

Von Bettina Wienecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.