Projektwochen im Kindergarten Sonnenhang: Das alte Ägypten wird nachgespielt

Pyramidenbau und Kamelritt

Fleißige Pyramidenbauer: Samira (von links), Tom, Till, Felix, Lieke, Alena und Greta finden die ägyptische Geschichte des Altertums sehr spannend. Foto: Dilling

Espenau. Pyramiden, Mumien, die Sphinx und Pharaonen: Die sechsjährige Samira hat den gleichaltrigen Kindern in der Vorschulgruppe der Kindergartens Sonnenhang in Espenau schon oft vorgeschwärmt, wie spannend Ägypten ist. Samira sei mit ihren Eltern schon ein paar Mal in dem arabischen Land gewesen, sagt die Erzieherin Alina Lindemann.

Das war für Lindemann Grund genug, ein mehrwöchiges Projekt in ihrer Gruppe zu starten. Die Kinder spielen nach, wie das Leben im alten Ägypten war. Demnächst wollen sie auch eine Kamelfarm im Trendelburger Ortsteil Sielen besichtigen, vielleicht ist dort ja auch ein Kamelritt drin. Die Kinder haben sich auch schon wie die alten Ägypter verkleidet.

Momentan entsteht im Gruppenraum unter der Anleitung Lindemanns eine Pyramide aus Pappe, die fast bis unter die Decke reicht. Die Kinder bemalen sie mit Hieroglyphen, der Jahrtausende alten Schrift der Ägypter.

Lindemann hält das Thema für Kita-Kinder außergewöhnlich. Aktuell ist es allemal: In Frankfurt ist derzeit eine Ausstellung über Pharaonengräber zu sehen. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.